27.10.2020 - 13:47 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

14 Kinder empfangen in Ebermannsdorf Erstkommunion

Pfarrer Herbert Grosser (hinten links) mit den 14 Erstkommunionkindern, Gemeindereferentin Kathrin Blödt (hinten, Zweite von rechts), Lehrerin Ulrike Erlbacher (rechts) und den Ministranten vor der Bruder-Konrad-Kirche.
von Christine Wendl - wecProfil

Anstatt im Wonnemonat Mai fand die Erstkommunionfeier für die Ebermannsdorfer Kinder dank Corona erst im goldenen Oktober statt. Die 14 Buben und Mädchen besuchen mittlerweile die vierte Klasse und wurden von Gemeindereferentin Kathrin Blödt, ihrer Lehrerin Ulrike Erlbacher sowie den Tischmüttern eingehend auf ihr großes Fest vorbereitet. Hinzu kam zuletzt noch das spezielle Prozedere mit den Hygieneauflagen. Stefanie Langer nähte für alle Kinder Mund-Nase-Masken mit dem Symbol der Erstkommunion, so dass auch die Optik passte.

Das Motto „Jesus ist unser guter Hirte“ begleitete die Vorbereitungszeit und auch den Festgottesdienst, den Pfarrer Herbert Grosser mit Kathrin Blödt zelebrierte und die Theuerner Musikgruppe conTakt mit wunderbaren Liedern umrahmte. Die Kinder selbst brachten sich in die Gestaltung des Gottesdienstes aktiv mit ein. Sie erklärten, was der gute Hirte alles benötigt und statteten ihn den übertragenen Erklärungen entsprechend aus. Denn genauso, wie der Hirte einen Mantel benötigt, um bei Tag und Nacht geschützt zu sein, benötige der Mensch den Schutz, die Wärme und Geborgenheit Gottes. Der Stab des Schäfers stehe symbolisch dafür, dass Gott helfen und vor den Gefahren des Lebens bewahren wolle.

Auch die Kyrie-Rufe und die Fürbitten trugen die Kommunionkinder selbst vor. Ulrike Erlbacher und zwei Mütter brachten sich beim Lesen mit ein. „Ihr könnt euch sicher sein: Jesus Christus, der gute Hirte, ist immer da, wo ihr seid. Er behütet und beschützt euch für den Rest eures Lebens“, versicherte Pfarrer Grosser den Erstkommunikanten. Sie erneuerten mit kräftigen Stimmen ihr Taufversprechen, bekannten sich öffentlich zu ihrem Glauben und empfingen am Altar erstmals die Kommunion.

Die Gemeindereferentin dankte zum Schluss allen, die bei der intensiven und außergewöhnlichen Vorbereitungszeit mitgeholfen hatten. Pfarrer Grosser spendete den Erstkommunionkindern den Segen und wünschte ihnen alles Gute für ihren gemeinsamen Weg mit Jesus, dem guten Hirten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.