04.11.2019 - 12:18 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Asphaltierung Hauptstraße Ebermannsdorf beginnt früher

Gute Nachrichten von der Gemeinde Ebermannsdorf: Trotz verschiedenster Probleme im Untergrund ist der erste Bauabschnitt der Hauptstraße noch vor der ursprünglich geplanten Zeit fertig.

Blick von der Hauptstraße beim Zebrastreifen nach oben. Noch in dieser Woche beginnen die Asphaltierungsarbeiten und die Arbeiten an den Anschlüssen der Wasserleitungen. Deshalb kommt es solange immer wieder einmal zu Sperrungen des Wassers in den betroffenen Straßen, heißt es.
von Christine Wendl - wecProfil

Die letzten Abstimmungsgespräche haben stattgefunden und die Asphaltierungsarbeiten können beginnen. Derzeit werden die neuen Wasserleitungen von der Hauptstraße an die Bestandsleitungen in den Seitenstraßen, wie Wald-, Hubertus-, Schul- und Gartenstraße angeschlossen. Deshalb kam und kommt es auch noch diese Woche (bis Freitag, 8. November) immer wieder mal zu kurzzeitigen Wasserabsperrungen heißt es in einer Presseinfo der Gemeinde. Jede Leitung muss einzeln geprüft werden, dazu müssen Wasserproben gezogen und im Labor untersucht werden. Erst nach bestandenem Test können die einzelnen Leitungsabschnitte in Betrieb genommen werden.

Parallel dazu werden die Gräben zur Asphaltierung vorbereitet. Ab Mittwoch bis einschließlich Mittwoch nächster Woche ist es dann soweit, mehrere Tage wird die Asphaltierungskolonne den Takt vorgeben. Dann ist vom Baubeginn bei der Abzweigung Theuerner Straße bis zur oberen Einmündung der Gartenstraße definitiv kein Durchkommen mehr, betont Bauleiter Christian Höfler. Bis alles fertig asphaltiert ist, kann die Baufirma keine Autos durch die Baustelle lassen. In den Seitenstraßen wird gleich eine neue Oberdecke aufgebracht in der Hauptstraße nur eine provisorische Asphaltoberdecke, da diese im nächsten Jahr auf der gesamten Straßenbreite abgefräst wird, um dann eine neue Oberdecke aufzubringen. Bürgermeister Josef Gilch ist mit den Arbeiten sehr zufrieden, heißt es. Er attestierte einen reibungslosen Bauablauf und lobte die Baufirma für die Termintreue. Insgesamt konnte der erste Bauabschnitt um einige Wochen früher fertig gestellt werden, erklärt er. Gilch: "Solange es die Witterung zulässt, wird die Firma daher bereits in diesem Jahr noch mit dem zweiten Abschnitt – von der oberen Einmündung der Gartenstraße bis zur alten Druckerhöhung beim Domcom – starten." Es soll aber – und das versicherten alle am Bau Beteiligten – während der Wintermonate keine Behinderungen geben. Die Straßen werden frei befahrbar sein. Der Entlastungskanal zum Baugebiet „Alter Sportplatz“ zwischen Schule und Kindergarten wird, wie geplant, im Frühjahr begonnen. Abstimmungsgespräche mit den dortigen Anwohnern werden rechtzeitig im Winter geführt, versprach Bürgermeister Gilch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.