09.10.2019 - 15:06 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Krippen bis unter das Dach: Bastler lädt ein

Bald ist wieder Weihnachten - Die Auswahl an Krippen ist groß beim Elsner Michl in Ebermannsdorf. Handgefertigte Einzelstücke in allen nur möglichen Größen, Stilrichtungen und aus allen Erdteilen können betrachtet und auch gekauft werden.

Michael Elsner mit seiner größten Krippe, die gleich im Eingangsbereich seines Wohnhauses steht und den Besucher einstimmt, auf die unglaublich große Auswahl an Unikaten von selbst geschreinerten Weihnachtskrippen, Landschaften oder Laternenkrippen.
von Christine Wendl - wecProfil

Bei Michael Elsner ist das ganze Jahr über Weihnachten. Zumindest könnte man das meinen, wenn man sein Haus in der Schulstraße betritt. Nahezu jede Wand ist dekoriert mit wunderschönen Krippen in allen nur denkbaren Stilrichtungen, Größen und Ausstattungen. Bereits in seiner frühen Kindheit fand er seine Leidenschaft im Bauen von Krippen. Damals hat er seinem Vater geholfen, die heimische Weihnachtslandschaft aufzubauen, wobei ihm kleine verbesserungswürdige Einzelheiten auffallen, die er - der Zehnjährige - dann geschickt einbaute.

Mit zunehmendem Alter wuchs die Leidenschaft, mit Holz zu arbeiten und so war es nur logisch, dass er dieses Hobby zu seinem Beruf machte. Er wurde Schreiner. Freunde und Bekannte baten ihn eines Tages, die eine oder andere Krippe, die sie irgendwo auf einem Bild gesehen hatten, nachzubauen. Sein Ehrgeiz war geweckt und er stellte fest, dass dieses Bauen von unterschiedlichen Gebäuden, Stallungen, Häusern oder Palästen mit unterschiedlichen Materialien, vor allem aber mit seinem Lieblingswerkstoff Holz, ihm unglaublich viel Spaß machte. Heute sagt er schmunzelnd: „Krippenbauen macht süchtig“, und lernt das jetzt seit fast 30 Jahren auch in unzähligen Krippenbaukursen der Volkshochschule allen, die es ebenfalls können wollen. Selbstverständlich hat er die über hundert Krippen, die in den verschiedenen Räumen seines Wohnhauses in Regalen stehen, alle selbst gemacht. Mit viel Liebe zum Detail und viel Inspirationen aus Büchern, Ausstellungen oder von Bekannten. Einige der Exemplare sind sogar Häusern aus der Amberger Altstadt nachempfunden. Auch auf Wunsch eines Einzelnen gefertigt – allerdings gleich in doppelter Ausfertigung. „Die Leute kommen mit einem Foto von einem alten Haus, einer Stallung oder bringen einen Zeitungsausschnitt mit und sagen – kannst du mir eine Krippe bauen, die genau so aussieht?“ Und natürlich kann er das, der Elsner Michl. Er baut nicht nur in realistisch bemessenen Größenverhältnissen und vollendet das hölzerne „Grundgestell“ mit Putz und Farbe, Leim und Beize, so dass es am Ende zwar nagelneu ist aber trotzdem original historisch alt aussieht. In seiner Werkstatt hat er dazu sämtliche notwendigen Materialien vorrätig, alles selbstgesägt und geschnitzt und ordentlich in Schüben und Schränken sortiert untergebracht.

Zusammen mit den herrlichen, handgearbeiteten Figuren und weiteren Ausstattungsgegenständen, die er in den passenden Größen vorrätig hat oder zeitnah besorgen kann, werden die fertig gebauten Krippen dann dekoriert und vollendet. Gerade hat er mit Flechten bewachsene dürre Zweige aus dem Wald geholt – die werden noch passend gemacht und in eine gerade fertiggestellte Krippe eingebaut. Auch wenn es um eine tausendjährige Geschichte geht – alles muss auch mit neuester LED-Beleuchtung passend in Szene gesetzt werden.

Die Menschen, die am ersten November-Wochenende (Samstag, 2. und Sonntag, 3. November, jeweils von 13 bis 18 Uhr) in der Schulstraße 9a – gegenüber der Gemeindeverwaltung) den Tag der offenen Tür bei Michael Elsner zu einem Besuch nutzen werden, können sich auch gerne ein Angebot für die ein oder andere Krippe des Krippenbaumeisters machen lassen und vielleicht schon am kommenden Weihnachtsfest sich selbst oder jemand anderem eine große Freude mit einer einmaligen, wunderschönen Krippe machen.

Michael Elsner im Obergeschoss seines Wohnhauses - vor einer Wand voller einzigartiger Krippen und Krippenlandschaften, ja ganzen Krippendörfern.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.