16.11.2020 - 15:22 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Krippenausstellung mit Privatführung

Eigentlich hatte Michael Elsner, in Ebermannsdorf auch bekannt als der "Krippen-Michl", eine zweitägige Krippenausstellung geplant. Doch daraus wird wegen Corona nichts. Eine Idee, seine Prachtstücke zu präsentieren, hat er trotzdem.

Der Bayerische Rundfunk war bereits zu Gast im Haus vom „Krippen-Michl“ in Ebermannsdorf.
von Christine Wendl - wecProfil

Wer weiß, wie heuer Weihnachten wird? Ob es schneit, ob die Weihnachtsmärkte stattfinden? Ob die Menschen in der Kirche gemeinsam Weihnachten feiern können? Zumindest eines ist sicher: An einer wunderschönen Krippe muss die weihnachtliche Stimmung nicht scheitern. Eine Vielzahl von Krippen sind beim "Krippen-Michl", wie Michael Elsner in Ebermannsdorf genannt wird, zu bewundern. Auch Bischof Rudolf Voderholzer und das Bayerische Fernsehen haben sich in der Vergangenheit bereits ein Bild von der umfangreichen Krippenausstellung in der Schulstraße 9a gemacht und sich begeistert gezeigt.

Aufgrund der Corona-Pandemie muss Elsner seine geplante zweitägige Krippenausstellung ausgefallen lassen. Stattdessen bietet er allen Interessierten an, nach telefonischer Anmeldung und unter Einhaltung der Hygieneregeln sowie dem Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung durch das Haus zu flanieren und sich die vielfältigen Krippen, die in allen Etagen ausgestellt sind, anzusehen. Neu im Programm hat er Kasten- und Laternenkrippen, orientalische Ställe sowie ein großes Sortiment an Krippenfiguren. Zu bewundern sind zudem alpenländische und heimatliche Krippen. Wer sich für einen Rundgang interessiert, kann sich bei Elsner (09624/3276 oder 0172/2 59 20 32) melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.