03.10.2021 - 10:41 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Lüftungsanlagen für Kindergarten und Grundschule in Ebermannsdorf

Ein Pappenstiel sind die 450.000 Euro nicht, die die Lüftungsanlagen für den Ebermannsdorfer Kindergarten und die Grundschule kosten. Allerdings hat es die Entscheidung leichter gemacht, dass es eine 80-prozentige Förderung gibt.

Im Kindergarten Sonnenschein 1 in Ebermannsdorf und in der Grundschule werden dezentrale Lüftungsanlagen nachgerüstet. Die Kosten belaufen sich für beide Projekte auf etwa 450000 Euro. Die Gemeinde kann mit 80 Prozent Förderung rechnen.
von Paul BöhmProfil

Gerade in der aktuellen Corona-Pandemie wird der regelmäßige Luftaustausch in geschlossenen Räumen hoch bewertet. Um künftig Problemen entgegen zu wirken, soll auch der Kindergarten „Sonnenschein 1“ in Ebermannsdorf mit einer Lüftungsanlage ausgestattet werden. Im Gemeinderat war zu erfahren, dass der Einbau einer Lüftungsanlage einen kontinuierlichen Luftaustausch liefern kann, wodurch die Virenbelastung in den Räumen minimiert wird.

Nach einem Ortstermin mit Ludwig Meier vom HLS Planungsbüro wurde deutlich, dass der Einbau einer zentralen Lüftungsanlage nicht verhältnismäßig sei. Wegen der baulichen Voraussetzungen muss eine dezentrale Lösung her.

Mit einer Grundsatzentscheidung beschloss der Gemeinderat daher, die Räume des Kindergartens mit einer dezentralen Raumlufttechnischen-Anlage (RLT) auszustatten und einen Antrag für das Bundesförderprogramm „Corona-gerechte stationäre raumlufttechnische Raumlufttechnik-Anlagen“ zu stellen.

Ebenso will der Gemeinderat für die Räume der offenen Ganztagesschule (OGTS) verfahren. Zudem sollen die vorhandenen Lüftungsanlagen in den Klassenzimmern erneuert werden. Weil es derzeit für den Einbau einer Lüftungsanlage einen Bundeszuschuss von 80 Prozent gibt, hat man in Ebermannsdorf die Überlegung angestellt, auch die derzeitige Anlage nachzurüsten.

Mit der dezentralen Lüftungsanlage werden die bisher noch nicht ausgestatteten Zimmer der Grundschule Ebermannsdorf nachgerüstet. Der Förderantrag wird gestellt.

Gemeinderat Peter Weishaupt hatte als Lösung auch eine Luftfilteranlage ins Spiel gebracht. Die Kosten für den Einbau bzw. Umbau der vorhandenen Lüftungsanlage wurde mit 243.000 Euro genannt. Die Kosten für den Einbau der dezentralen Lüftungsanlage im Kindergarten liegen bei 206.000 Euro. Die Gemeinde kann mit einem 80-prozentigen Bundeszuschuss planen, sagte Ludwig Meier vom HLS Planungsbüro aus Amberg.

Zur Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange des Zweckverbandes Interkommunales Gewerbegebiet an der A93, Anschlussstelle Schwandorf-Mitte, beschloss der Gemeinderat zum geplanten Baugebiet „Am Richtfeld“, keine Stellungnahme abzugeben. Gemeinderat Michael Götz erkundigte sich, warum im Bereich des Leitenwegs in Pittersberg privat errichtete Lärmschutzmaßnahmen zurück gebaut werden. Wie Bürgermeister Erich Meidinger dazu anmerkte, sei dies Sache des Grundstückseigentümers. Götz regte auch an, in der unteren Ortsstraße von Pittersberg die Gemeinde eigene Geschwindigkeits-Messanzeige zeitlich befristet aufzustellen.

Ebermannsdorf hat mit geparkten Autos zu kämpfen, die die Straße verstopfen

Ebermannsdorf
Info:

Das kosten die Lüftungsanalgen in Ebermannsdorf

  • Die Baumaßnahmen in der Grundschule dürften mit rund 243 000 Euro zu Buche schlagen. Dabei werden die bereits vorhandene Anlage überholt und zusätzliche Geräte installiert.
  • Die Kosten für den Einbau der dezentralen Lüftungsanlage im Kindergarten liegen bei geschätzten 206 000 Euro.
  • Die Gemeinde bekommt 80 Prozent der Kosten vom Staat. Möglich ist das durch das Förderprogramm mit dem Namen „Corona-gerechte stationäre raumlufttechnische Raumlufttechnik-Anlagen“.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.