11.03.2019 - 10:40 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Bei den Schützen läuft's rund

Die Burgschützen Ebermannsdorf blicken auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück. Schützenmeister Thomas Kryschak oblag es gleich viele Mitglieder zu ehren.

Bei der Ehrung (von links): Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz, Manuela Seegerer, Dritter Bürgermeister Erich Meidinger, Ruth Kryschak, Peter Wengler, Felix Scheeler, Nathalie Kryschak, Mathias Scheeler, Anton Schill, Schützenmeister Thomas Kryschak und Norbert Seegerer.
von Christine Wendl - wecProfil

Zusammen mit Heinrich Fraunholz und der amtierenden Liesl Stefanie Kryschak wurden Ehrenzeichen vergeben. Das silberne Ehrenzeichen des OSB bekamen Felix Scheeler, Mathias Scheeler, Peter Wengler; in Gold ging es an Nathalie Kryschak. Die silberne Verdienstnadel bekam Anton Schill, die goldene Norbert Seegerer; die Verdienstauszeichnung am Band empfingen Ruth Kryschak und Manuela Leitner.

Der Schützenmeister ließ anschließend die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres, in dem erfreulicherweise auch die Mitgliederzahlen konstant geblieben waren, Revue passieren. Insbesondere das Fest zum 50. Gründungsjubiläum sorgte für ein Leuchten in seinen Augen. Die Anschaffung der elektronischen Schießanlage war ein weiterer Höhepunkt im abgelaufenen Burgschützen-Jahr. "Die hervorragende logistische Vorarbeit machte es nicht nötig, den Schießbetrieb auszusetzen." Sein Dank richtete sich auch an die Gemeinde für die finanzielle Förderung. Dritter Bürgermeister Erich Meidinger ließ sich die neue Anlage im Anschluss an die Versammlung vor Ort noch genau erklären und war begeistert.

Über die sportlichen Ereignisse berichteten Schießleiter Armin Kryschak, Damenleiterin Renate Holzner und Jugendleiterin Ruth Kryschak. Im Rundenwettkampf 2017/2018 erreichte die Pistolenmannschaft den angestrebten Klassenerhalt. Die Zweite Gewehrmannschaft schaffte den Aufstieg in die nächste Liga, konnte aber durch den Abstieg der Ersten Mannschaft nicht aufsteigen, da keine zwei Mannschaften in der gleichen Liga starten dürfen. Auch im Jugendrundenwettkampf waren die Burgschützen Ebermannsdorf wieder vertreten. Felix Scheeler durfte aufgrund seiner guten Leistung dann sogar den Gau Amberg bei der Jugendrangliste des OSB in Pfreimd vertreten.

Drei Schützen nahmen dank ihrer hervorragenden Ergebnisse während der Vereinsmeisterschaft an der Gaumeisterschaft teil, ein Schütze qualifizierte sich dabei für die Landesmeisterschaft des OSB. Zwei Schützen nahmen bei der Landesmeisterschaft im Lichtschießen teil. Beim Kampf um den Vilstal-Wanderpokal waren die Burgschützen überwiegend in den vorderen Rängen zu finden. Es nahmen insgesamt zwanzig Schützen teil. Insgesamt 19 Pokale nahmen die Schützen mit nach Hause. Der Vereinspokal ging erneut an Stefanie Kryschak. Den Höhepunkt im sportlichen Bereich bildete wie immer das Königsschießen. Stefanie Kryschak und Norbert Seegerer tragen den Titel der Liesl und des Königs für das laufende Sportjahr. Beim Jubiläumsschießen nahmen insgesamt 89 Schützen aus dem Vilstal teil. Die Jubiläumsscheibe ging an den Theuerner Schützen Michael Wittmann, die Plätze 2 und 3 sicherten sich die Ebermannsdorfer Stefanie Kryschak und Franz Pfab. Die Schützendamen konnten auch letztes Jahr beim Gaudamen-Wanderpokal eine Mannschaft stellen. Beim Gaudamen-Ranglistenturnier nahmen zwei Schützinnen teil, die gute Plätze erzielten. Beim Karin-Wagner-Pokal, einem Wettkampf, bei dem die einzelnen Gaue eine Auswahl ihrer besten Schützinnen schicken, durften dann sogar drei Schützinnen den Gau Amberg vertreten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.