04.09.2018 - 18:10 Uhr
EbnathOberpfalz

Johannes Bauer, Josef Söllner, Gartenbauvereinsvorsitzende Inge Geißler, Christa Lautenbacher, Anni Müller, Lucia Kratzer, Sandra Schmelber, und Hubert Schar freuen sich wie die Schellenkönige über eine gelungene Aktion. .
von Autor SOJProfil

Die Verantwortlichen des Obst- und Gartenbauvereins an der Spitze mit ihrer Vorsitzenden Inge Geißler hatten sich entschlossen, die Aktion „Schenke-eine-zweite-Chance“ mit einer Spende von 200 Euro zu unterstützen. Deshalb überreichten sie den Geldbetrag an die Initiatoren der Typisierungsaktion, die am Sonntag, 16.September, in der Ebnather Schulturnhalle stattfinden wird. Sie wollen damit etwas Hoffnung schenken für Menschen, die an der Blutkrankheit Leukämie erkrankt sind. Die Initiatoren, an der Spitze mit Johannes Bauer und Sandra Schmelber, bedankten sich recht herzlich für die großzügige Spende. Sie appellierten aber auch daran, sich bei der Aktion selber typisieren zu lassen. Es sei ganz einfach, zum Lebensretter zu werden. Ein Wangenabstrich genügt. Eine Blutentnahme, wie viele Menschen denken, ist dabei nicht nötig. „Jeder Einzelne zählt “, machten Johannes Bauer, Sandra Schmelber und Josef Söllner vom Organisationsteam deutlich. Auch der Obst- und Gartenbauverein hat mit der Spende wie so viele andere Vereine, Firmen und Privatleute dazu beigetragen, dass Menschen, die von der Leukämie betroffen sind, von einem passenden Stammzellenspendern gerettet werden können. Weitere Informationen gibt es für alle Interessierten unter www.schenke-eine-zweite-chance.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.