08.03.2020 - 17:14 Uhr
EbnathOberpfalz

Zwei Jahrzehnte Frauen-Union

Frauen machen Politik. Das ist inzwischen ganz selbstverständlich. In der Frauen-Union finden sie sich zusammen. In Ebnath läuft das seit 20 Jahren so.

Das Jubiläum der Ebnather Frauen-Union feierten (vorne, von links) Kerstin Lichteblau, FU-Vorsitzende Petra Becher, Angelika Rubenbauer, Renate Kuhbandner, (hinten, von links) stellvertretender Landrat Roland Grillmeier, FU-Kreisvorsitzende Tina Zeitler, CSU-Vorsitzender Wolfgang Söllner, CSU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Tobias Reiß.
von Autor SOJProfil

Die Vorsitzende der Frauen-Union, Petra Becher, eröffnete die Jahreshauptversammlung im Gasthof Krone und begrüßte besonders stellvertretenden Landrat Roland Grillmeier, CSU-Vorsitzenden Wolfgang Söllner und FU-Kreisvorsitzenden Tina Zeitler. Sie freute sich, dass bei der Jahreshauptversammlung auch gleichzeitig das 20-jährige Bestehen des Ortsverbandes gefeiert werden kann.

Kreisvorsitzende Tina Zeitler dankte im Namen des Kreisvorstands der Frauenunion für das aktive Mitwirken in den letzten 20 Jahren und überreichte zum Jubiläum ein Geschenk. Durch ihr Mitwirken zeigen die Frauen ihr Interesse an die Politik. Sie freue sich, dass in Ebnath vier Frauen der FU für den Gemeinderat kandidieren und forderte die Frauen auf, auch Frauen zu wählen.

Landratskandidat Roland Grillmeier gab zum Ausdruck, dass er sich sehr über die Einladung freue. Er meinte, dass es jetzt an der Zeit wäre, wieder einen CSU-Landrat an die Spitze des Landkreises zu wählen. Sein Wahlprogramm schließe alle Generationen ein, alle würden mitgenommen: junge Menschen, Familien und ältere Mitbürger. Sie alle sollen sich hier wohl fühlen und individuelle Bedingungen vorfinden, um ihr Leben so leben zu können, wie sie es möchten. Er gratulierte der Frauenunion Ebnath zum 20- jährigen Jubiläum und wünschte weiterhin alles Gute.

CSU-Vorsitzender Wolfgang Söllner dankte der FU für die stetige Unterstützung bei Veranstaltungen der CSU sowie im Wahlkampf. Sein Ziel als Bürgermeister sei es, wieder eine Wohlfühl-Gemeinde und ein harmonisches Miteinander mit allen Vereinen, Bürgern und Gemeinderäten zu schaffen. Landtagsabgeordneter Tobias Reiß motivierte dazu, zur Wahl zu gehen. Er würde es sehr begrüßen, wenn in Ebnath wieder ein CSU-Bürgermeister und im Kreis ein CSU-Landrat gewählt werden würde.

Das Ehrenmitglied Inge Stich gab einen kurzen Rückblick auf 20 Jahre Frauenunion Ebnath. Sie erzählte, dass die Ebnather Frauen erstmals der Kemnather Frauenunion angehörten. Im Jahr 2000 wurde dann der Ortsverband Ebnath mit ihr als Vorsitzende gegründet. Sie selbst führte den Ortsverband bis 2017. Dann übernahm den Vorsitz Petra Becher. Weiter betonte sie, dass die positive Änderung der Mütterrente ein Verdienst der Frauenunion sei.

Vorsitzende Petra Becher ließ anschließend das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Dieses sei wieder von vielen Veranstaltungen geprägt gewesen. Neben mehreren Teilnahmen an Versammlungen hob sie insbesondere einige Ereignisse besonders hervor, wie die Winterwanderung zur Ranch von Bernd Würstl, die Maiandacht in Hermannsreuth, das Sommerfest der CSU beim Gougl, das Frauenfrühstück in Troglau sowie die alljährliche Vereinsfahrt an den Tegernsee.

Dann standen Ehrungen verdienter FU-Mitglieder an. Geehrt wurden für 25-jährige Zugehörigkeit Petra Becher, Angelika Rubenbauer, Petra Ritter, Helga König, Maria König und Inge Geißler. Für 20-jährige Zugehörigkeit Renate Kuhbandner und Ilona Prechtl und für 15 Jahre Kerstin Lichteblau. Abschließend stellte die Vorsitzende fest, dass während eines Jahres doch sehr viele Aktivitäten stattfinden. Sie bat alle Mitglieder, sich verstärkt in die Frauenunion einzubringen. „Nur wenn wir zusammenhalten, können wir etwas bewegen“, so abschließend Vorsitzende Petra Becher.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.