14.03.2019 - 11:56 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

Solarpark und Kirchensanierung Themen im Gemeinderat Edelsfeld

Der Solarpark Eberhardsbühl hat die letzte Hürde vor der Umsetzung genommen. In der jüngsten Sitzung beschied der Gemeinderat die Generalbeschlüsse zur Feststellung des Flächennutzungsplanes und zur Aufstellung des Bebauungsplans positiv.

Nach der evangelischen Kirche St. Stephanus kann nun auch die katholische Namensschwester mit der Rundum-Sanierung starten.
von Anke SchäferProfil

Das Projekt fand allerdings nicht wie gewöhnlich ungeteilte Zustimmung, sondern muss mit einer Gegenstimme leben. Die vorausgegangene Abwägung der zweiten Behörden- und Bürgerbeteiligungsrunde mit Vera Aures vom Planungsbüro Neidl+Neidl führte hingegen zur einstimmigen Feststellung, dass keine der zehn Stellungnahmen, die mit Hinweisen eingegangen waren, eine Änderung des Bauleitplanungsentwurfs notwendig macht.

Mit Kostenteilung

Unproblematisch gestaltete sich der Beschluss, den neuen Gehwegabschnitt in der Sigraser Straße mit neun Castor-Leuchten als Ersatz für die bisherigen Peitschenmasten zu versehen. Das Kosten-Problem der anschließend erforderlichen Straßenasphaltierung konnte durch eine Aufteilung zwischen Landkreis und Gemeinde gelöst werden.

Innerhalb dieser Maßnahme der einfachen Dorferneuerung Edelsfeld III informierte Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl auch über die Gestaltung des neuen Platzes nördlich und südlich des evangelischen Gemeindehauses. Eine zusätzliche Ausstattung mit einer von Bürger-GrünStrom betriebenen Ladesäule werde aktuell geprüft.

Sechs weitere Laternen

Ebenfalls durchgewunken wurden die Vereinbarungen in Sachen Dorfstraßenneubau Sinnleithen, die neben der Kostenbeteiligung des Landkreises am Oberflächenkanal die Kostenbeteiligung der Gemeinde an Straßen, Regenrückhaltung und Kanälen beinhalten. Die Erweiterung der Beleuchtung um sechs weitere Straßenlaternen ist ebenso in trockenen Tüchern.

Der katholischen Kirche erteilte der Gemeinderat die denkmalschutzrechtliche Erlaubnis zur Außen- und Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Stephanus, auch wenn das zeitliche Zusammentreffen mit der gleichen Maßnahme am und im evangelischen Gotteshaus nicht überall Verständnis findet.

Dem FC Edelsfeld greift die Gemeinde bei den außerordentlichen Bewässerungskosten für den trocken-heißen Sommer 2018 mit 2000 Euro unter die Arme. Deutliches Zähneknirschen war dagegen beim erneuten Zuschussantrag zum Simultankirchen-Radweg vernehmlich. Am Ende gewährten die Räte bei einer Gegenstimme und trotz aller Kritik an Konzeption und Ausführung des Projekts eine - letzte - Finanzspritze in Höhe von 1000 Euro sowie die tätige Unterstützung des Bauhofes beim Anbringen der immer noch fehlenden Beschilderung.

In Personalunion

Bezüglich der Installation eines gemeinsamen Informationssicherheitsbeauftragten für alle Landkreisgemeinden legitimierte der Gemeinderat den Bürgermeister zum Abschluss einer entsprechenden Vereinbarung. Zunächst soll jedoch auch die Möglichkeit einer Personalunion mit dem gemeinsamen Datenschutzbeauftragten ausgelotet werden. Nachdem die gemeindlichen Beschlüsse zur Auflösung der Mittelschule Neukirchen-Königstein bereits vor dem jetzt angelaufenen Anhörungsverfahren gefallen waren, endete die Zusammenkunft mit der wiederholten Bekanntgabe der Wahlergebnisse zur Zusammenlegung der vier gemeindlichen Feuerwehren (wir berichteten, www.onetz.de/2657449).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.