01.09.2019 - 14:03 Uhr
Eger (Cheb)Oberpfalz

Salut für den Feldherrn

Historische Festspiele in der Region locken immer viele interessierte Besucher aus nah und fern an. So auch die Wallenstein-Festspiele in Eger. Ein imposanter Einzug, Fechtspiele und der Mittelalterliche Jahrmarkt sorgen für Tausende Gäste.

von Konrad RosnerProfil

Die Wallenstein-Festspiele in Eger sind ein außergewöhnliches Spektakel. Zu der zweitägigen Veranstaltung am Wochenende auf dem Marktplatz der Nachbarstadt kamen Tausende Besucher. Mit eingebunden war ein mittelalterlicher Jahrmarkt mit vielen kulinarischen Leckereien, aber auch vielen handwerklichen Gegenständen. Zudem konnte man so manchem mittelalterlichen Handwerker bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Imposanter Einzug

Auch im musikalischen Bereich wurde einiges geboten. Auf der Bühne gaben verschiedene mittelalterliche Bands Kostproben ihres Könnens ab. Der absolute Höhepunkt war jedoch am späten Freitagnachmittag der imposante Einzug von Herzog Albrecht von Wallenstein, gespielt von Schauspieler Miroslav Knebort, und seinen Begleitern. Mit viel "Brimborium" wurde der Einzug dargestellt, der Herzog und seine Gruppe wurden auf der Bühne von Bürgermeister Antonin Jalovec willkommen geheißen. Nach der Begrüßung konnten sich die vielen Zuschauer über diverse Fecht- und Tanzeinlagen erfreuen, ein Schießkommando feuerte einen Ehrensalut ab. Später fand noch ein Ritterturnier zu Pferd statt. Am Ende des Tages begeisterte eine große Feuershow. Auch am Samstag gab es immer wieder Tanz-, Gaukler- und Fechtvorführungen.

Heerlager in der Burg

In der Burg war ein Heerlager eingerichtet, zudem wurde mehrmals das Ende der letzten Gefährten Wallensteins fast schon martialisch nachgespielt. Den Abschluss der Festspiele bildete am Samstagabend ein Konzert der "Queen Revival Princess" mit anschließendem Feuerwerk.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.