08.10.2018 - 17:51 Uhr
Eger (Cheb)Oberpfalz

Sensationelles Ergebnis bei Wahlen in Cheb/Eger (CZ)

In der tschechischen Nachbarstadt von Waldsassen spricht man von einem „politischen Erdbeben“: Die Wählervereinigung „Volba pro Město Cheb“ (Wahl für die Stadt Cheb) erringt 17 von 30 Sitzen im Rathaus.

Im Rathaus von Waldsassens tschechischer Nachbarstadt Cheb/Eger (Bild) sind nach den Wahlen am Sonntag die Karten neu gemischt. Unter anderem gehört Michal Pospíšil nicht mehr dem neuen Stadtrat an.
von Autor GJBProfil

Ihr Vorsitzender und Spitzenkandidat ist Antonin Jalovec. Bereits im Mai 2017 war Mgr. Antonin Jalovec zum Oberbürgermeister gewählt worden, am 14. Dezember aber wieder vom Stadtrat aus seinem Amt abgewählt. In Tschechien wird der Bürgermeister aus den Reihen der Stadträte gewählt. Dass es in Cheb innerhalb von vier Jahren drei Oberbürgermeister gab, ist allerdings auch in Tschechien ungewöhnlich.

Am 30. Dezember hatten deshalb etwa 1000 Bürger vor das Rathaus gegen den „Putsch“ zur Abwahl des Mathematiklehrers protestiert. Damals wurden die Mitbürger aufgefordert, nicht zu vergessen, wer den Sturz zu verantworten hat. Das sensationelle Ergebnis ist nur als Sieg der Protestwähler zu verstehen, die dank einer geringen Wahlbeteiligung (38,53 Prozent) ihre eigenen Erwartungen weit übertreffen konnten.

Von den übrigen Parteien konnte ANO lediglich 5 Sitze erringen, die Piraten, die Koalition für Cheb und die Kommunisten je 2 Sitze, die Bürgerpartei ODS und die Bewegung 2018 nur einen Sitz, die Sozialdemokraten gingen leer aus. Nicht mehr im Stadtrat vertreten sind ehemalige Oberbürgermeister und Vizebürgermeister ‒ Michal Pospíšil, Pavel Vanoušek, Václav Jakl und Eva Horná. Mit einer Wiederwahl – und der vollen Amtszeit von vier Jahren – von Antonin Jalovec wird gerechnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.