18.12.2018 - 16:55 Uhr
Eger (Cheb)Oberpfalz

Völkerverbindende Adventsfeier vor dem Egerer Stöckl

Posaunenchöre aus Oberfranken in der Nachbarstadt von Waldsassen begleiten deutsche und tschechische Weihnachtslieder.

Der Auftritt von über 70 Bläsern vor dem Egerer Stöckl.
von Autor GJBProfil

Deshalb unterstützte dieser das Engagement des deutsch-tschechischen Pfarrerehepaars Cordula Winzer-Chamrád und Petr Chamrád, die in Hohenberg einen grenzüberschreitenden Freundeskreis geschaffen hatten und regelmäßige gemeinsame Veranstaltungen mit den Böhmischen Brüdern von As/Asch und Cheb/Eger organisierten.

Vor etwa drei Jahren kam Petr Chamrád die Idee zu einem zweisprachigen Liederheft. 20 deutsche und tschechische Weihnachtslieder, optional mit interaktiver Orgelbegleitung (Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche), sollten gemeinsame Weihnachtsfeiern immer und überall ermöglichen.

Die erste Auflage hatte 5000 Exemplare. Die Nachfrage nach diesem Weihnachtslieder-Büchlein übertraf aber alle Erwartungen bei weitem, so dass mit der vierten Auflage bereits die Gesamtzahl von 15.000 Exemplaren erreicht wurde. Dieser große Erfolg war für Dr. Dorothea Greiner, Regionalbischöfin im Kirchenkreis Bayreuth ein willkommener Anlass, zu einer völkerverbindenden, vorweihnachtlichen Begegnung auf dem Marktplatz von Cheb/Eger aufzurufen. "Dieses deutsch-tschechische Liederheft mit Weihnachtsliedern ermutigt zum Singen. Es erscheint nun schon in der vierten Auflage. Es hilft uns, das gemeinsame Kulturerbe aufrechtzuerhalten, zu pflegen und weiterzugeben, die Kultur des Nachbarvolkes als Bereicherung kennen und schätzen zu lernen." Zwanzig oberfränkische Posaunenchöre wurden von der Regionalbischöfin zu zwei halbstündigen Auftritten vor dem Egerer Stöckl eingeladen.

Während die Regionalbischöfin alle Anwesenden begrüßte, wurden die zweisprachigen Taschenbücher "Weihnachtslieder interaktiv" kostenlos an alle Anwesenden verteilt. Neben den mehr als 70 Bläsern waren auch viele weitere Besucher aus Oberfranken und der Oberpfalz gekommen. Als das gemeinsame Singen beendet war, gab es viele freundschaftliche Gespräche mit den tschechischen Nachbarn, die bis aus As/Asch zu dieser adventlichen Begegnung angereist waren. Marcela Brabacová, Leiterin der Abteilung Kultur in der Stadt Cheb, die bei der Organisation dieser völkerverbindenden Aktion mitgeholfen hatte, bedankte sich bei der Regionalbischöfin für diese beeindruckende Feier. Unter den Besuchern aus Oberfranken war auch Birgit Seelbinder, die Präsidentin der Euregio Egrensis. Auch sie kam nicht mit leeren Händen: Sie hatte als passendes Geschenk für die Teilnehmer des Adventssingens eine ausführliche Informationsschrift mitgebracht, sowohl in deutscher wie auch in tschechischer Version. Dieses Magazin "Hüben und Drüben" ("U nás a za plotem") wendet sich gleichermaßen an Einwohner und Touristen im Bezirk Karlsbad und im östlichen Oberfranken.

Marcela Brabačová, Kulturreferentin der Stadt Cheb (rechts), bedankt sich bei der Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner und bei Pfarrer Petr Chamrád.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.