28.12.2018 - 16:16 Uhr
Oberpfalz

Energiediebe meiden

"Unsere wahre Aufgabe ist es, glücklich zu sein", sagt der Dalai Lama. Dabei hilft es auch, die Rechnungen pünktlich zu bezahlen.

Verwenden Sie Ihre Zeit für Dinge, die Ihnen wirklich etwas bedeuten.

Sicher machen Sie die Fenster nicht auf, während die Heizung auf der höchsten Stufe läuft. Sie schalten den Ofen ab, wenn Sie mit dem Kochen fertig sind, lassen das Auto nicht eine halbe Stunde beim Parken unnötig laufen und drücken den Aus-Knopf am Fernseher, wenn Sie abends ins Bett gehen. "Diese Energie kann ich schließlich sparen", denken Sie sich - und haben natürlich absolut Recht. Hoffentlich machen Sie sich jedoch auch so viele Gedanken, wenn es um Ihre eigene Energie geht. "Der Mensch beschäftigt sich leider viel zu oft mit Neid, Missgunst und Hass", schreibt der Schweizer Autor und Kolumnist Stefan Wittlin. "Würde er diese Energie in etwas Sinnvolleres einsetzen, könnte er Berge versetzen."

Der Dalai Lama vertritt die Ansicht, dass jeder von uns ausreichend Energie besitzt. Wir müssen jedoch lernen, diese Energie nicht zu verschwenden, sondern auf positive Art und Weise zu nutzen. "Unsere wahre Aufgabe ist es, glücklich zu sein", sagt Tenzin Gyatso. Er hat zehn sogenannte Energiediebe definiert, die wir kennen sollten, um unsere eigene Energie besser zu nutzen - und somit auch glücklicher zu werden. Er sagt: "Vermeide Personen, die nur Beschwerden, Probleme, desaströse Geschichten, Angst und Vorurteile mit dir teilen möchten. Wenn jemand einen Eimer sucht, um seinen Müll zu beseitigen, sieh Dich vor, dass dies nicht Dein Geist ist."

Sicher haben auch Sie bestimmte Menschen in Ihrem Umfeld, die Ihnen alles andere als gut tun - und deren Negativität Ihnen immer wieder die Energie raubt. Entfernen Sie sich von ihnen. Der Dalai Lama rät außerdem: Bezahlen Sie Ihre Rechnungen pünktlich, denn ein verantwortungsvoller Umgang mit Schulden schenkt Ihnen ein ruhiges Gewissen. Außerdem wichtig: Versprechen immer erfüllen und Aufgaben übertragen, die man nicht machen möchte. "Verhindere so weit wie möglich und übertrage jene Arbeiten auf andere, die Du lieber nicht machst und verwende Deine Zeit für Dinge, die Dir Freude bereiten."

Nicht vergessen sollten wir weiterhin die nötige Erholung, sowie dann zu handeln, wenn es nötig ist. Auch wichtig: eine gute Organisation. Tenzin Gyatso rät: "Räume auf, werfe weg und organisiere Dich. Nichts erfordert so viel Energie wie ein unordentlicher Raum voller Dinge aus der Vergangenheit, die Du nicht mehr benötigst." Dabei geht es nicht nur um materielle Dinge, sondern auch um Einstellungen, Ansichten und Träume.

Wichtig für genügend Energie sei es weiterhin, die Gesundheit zu pflegen, sich schwierigen Situationen zu stellen und diese zu akzeptieren. Denn: "Nichts verbraucht so viel Energie, wie sich gegen eine Situation zu wehren und zu kämpfen, die nicht verändert werden kann." Sparen wir uns also diese Energie - und verwenden wir sie lieber dazu, glücklich zu werden. (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.