24.02.2020 - 20:01 Uhr
EnsdorfOberpfalz

CSU-Kandidaten im Dorfladen Ensdorf

Der Ensdorfer Dorfladen braucht dringend mehr Platz. Das ist aber gar nicht so einfach: Das erfuhren Vertreter der CSU bei einem Ortstermin.

Bürgermeister Markus Dollacker (links) und weitere CSUler mit Dorfladen- Besitzerin Karin Peuker.
von Ingrid Voigt Kontakt Profil

Nachdem die Metzgereifiliale geschlossen wurde, Herbert Dietz seine Bäckerei aufgegeben hat und der Verbrauchermarkt Edeka noch immer auf sich warten lässt, ist der Dorfladen von Karin und Rolf Peuker in der Hauptstraße von ganz besonderer Bedeutung: Dies war ein Grund für die CSU-Kandidaten, sich darüber und über die Pläne des Ehepaares zu informieren, heißt es in einer Pressemitteilung zum Ortstermin.

Seit 2014 verkaufen die Peukers hier ihre hausgemachten eigenen Produkte wie Marmeladen und Essige, Liköre, Soßen und Geschenkartikel. Im November 2018 kamen Wurst, Fleisch und Gewürze dazu und seit Januar 2019 wurde das Angebot um viele regionale Lebensmittel erweitert. Ab 11 Uhr wird täglich warmes Mittagessen in Mehrwegverpackungen verkauft.

"Unser Laden ist voller als voll. Wir gehen auch auf die Wünsche unserer Kunden ein und reagieren darauf mit unseren Angeboten", erklärte Karin Peuker. "Allerdings platzt unser Laden aus allen Nähten und wir wollen vergrößern und umbauen." Das sei aber nicht einfach. Pläne lägen schon seit Monaten bei den Genehmigungsbehörden, die dem Vorhaben "generell positiv" gegenüberstehen. Nicht nur die Peukers klagen über die "ewigen Vorschriften". Die Gemeinde sei dabei die kleinste Hürde. "Sie steht dem Vorhaben positiv gegenüber und Bürgermeister Markus Dollacker unterstützt uns, wo er kann", lobte sie. Zu Vorschriften und Bauverzögerungen sagte der Bürgermeister: "Da blutet einem das Herz, wenn man sieht, dass Leute mit enormen Engagement Gutes wollen, und immer wieder Knüppel zwischen die Beine bekommen." Geplant ist die dringend notwendige Vergrößerung des Ladens, die Herstellung des Gebäudes, wie es früher einmal war. Eine kleine barrierefreie und behindertengerechte Gaststätte für maximal 40 Personen im Erdgeschoss, acht Doppelzimmer im 1. Stock und im Dachgeschoss für Pensionsgäste, acht Parkplätze im Hof sowie eine Wohlfühloase im Garten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.