28.06.2019 - 13:52 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Mittelschule Ensdorf gewinnt Umweltpreis

Inspiriert von den Weidensitzbänken des Wildgartens in Furth im Wald bewirbt sich die Mittelschule beim Projekt „Die grüne Hand“, das von der VR-Bank Niederbayern-Oberpfalz gefördert wird. Es lohnt sich.

Schüler erproben die neue Weidensitzbank im Schulhof der Mittelschule. Im Hintergrund (von links) Michael Zinner, Marketing-Leiter der VR-Bank Niederbayern-Oberpfalz, Bürgermeister Markus Dollacker und Rektorin Helga Gradl.
von Hubert SöllnerProfil

Das Geld, es handelt sich um 1000 Euro, ist für die Anschaffung einer solchen Sitzgelegenheit vorgesehen. „Als Umwelt-, Energie- und Naturparkschule sind wir immer auf der Suche nach natürlichen, nachhaltig produzierten und regionalen Produkten, so auch bei den Sitzgelegenheiten für unseren Pausenhof“, erklärte Rektorin Helga Gradl. Das Schöne an dem Sitzkreis aus Weidenzweigen sei, dass sich die Jugendlichen auch gegenübersitzen können, „und das machen sie gerne“.

Die Zweige von Weiden aus dem Ensdorfer Gemeindebereich bekam die Schule von der Flussmeisterstelle des Wasserwirtschaftsamts. An den drei Vormittagen im März bauten elf Sechstklässler mit, nachmittags wurde Korbflechter Dieter Eck von den Schülern der Offenen Ganztagssschule unterstützt. „Zuerst steckten wir mit Hölzern einen doppelten Kreis in der Wiese ab, wie eine Kuchenbackform“, berichtet Michael Drexler. „Da hinein legten wir die Weidenzweige nach genauer Anweisung durch Korbflechter Dieter Eck. Zur Verdichtung der Zweige durften wir auf den immer größer werdenden Kreis steigen und darauf gehen.“ Mit Spanngurten wurden die Zweige zusammengezogen und dann mit Sisalschnüren umwickelt. Weitere Zweige kamen hinzu, der Vorgang mit den Spanngurten und dem Festzurren wiederholte sich permanent.

In der Pause wurde die Sitzgelegenheit von den fleißigen Helfern gleich auf ihre Tauglichkeit hin getestet und für gut befunden. Am Ende wurden wegstehende Zweige noch eingewoben, oder, wenn es nicht anders ging, abgeschnitten. Wenn man den Sitzkreis sieht, glaubt man nicht, wie viel Arbeit und Kraft die Schüler dafür investierten. In einem kleinen Workshop unter Leitung von Dieter Eck durften sich die Kinder noch einen kleinen Übertopf flechten.

Nach Bewertung der vielen Bewerbungen von Schulen durch die Jury konnte sich die Mittelschule Ensdorf einen Platz unter den zehn Preisträgern sichern. Bei der Preisverleihung betonte Michael Zinner, Marketing-Leiter der VR-Bank Niederbayern-Oberpfalz: „Ich freue mich, dass jedes Jahr mehr Schulen mitmachen. Daran sieht man, dass das Thema Umwelt immer wichtiger wird.“ Er zeigte sich begeistert vom Sitzkreis im Pausenhof der Mittelschule Ensdorf, lobte die fleißigen Schüler und überreichte die Trophäe „Grüne Hand“ an Rektorin Helga Gradl.

Zur Verdichtung der Zweige mussten die Schülerinnen und Schüler auf den immer größer werdenden Kreis steigen und darauf gehen.
Unter Anleitung von Korbflechter Dieter Eck (Mitte) stellten die Schüler mit Zweigen von Weiden, welche die Schule von der Flussmeisterstelle des Wasserwirtschaftsamts bekam, die Weidensitzbank für den Schulhof her.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.