25.11.2019 - 11:57 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Saisonabschlussfeier der AH der DJK Ensdorf

Traditionell mit einem Essen, Rückblicken und Ehrungen feierte die AH-Mannschaft der DJK Ensdorf ihren Saisonabschluss im Sportheim.

Die ausgezeichneten AH-Mitglieder mit DJK-Vorsitzendem Markus Bauer und Bürgermeister Markus Dollacker (von links).
von Autor TRAProfil

Trainer Roland Wolfram erinnerte in seinem sportlichen Rückblick an den dritten Platz in der Qualifikationsrunde, der zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigte. Hier musste die DJK AH-Mannschaft mit Platz fünf vorliebnehmen. In seinem „etwas anderen Rückblick“ erinnerte Spielführer Thomas Lehner in humorvoller Art an lustige und sonderbare Anekdoten vor, in und nach den Spielen sowie über die Hüttenaufenthalte, Ausflüge und Kabinenpartie. Manager Richard Staufer nahm wieder jede Menge Ehrungen vor und bedachte die Ausgezeichneten mit passenden Geschenken. Trainingsfleißigster vor Georg Jobst (23 Einheiten) und Christoph Müller (24) war Gerd Grabinger (26), der auch für sein 300. AH-Training geehrt wurde. Alle 13 Punktspiele absolvierten Christian und Gerd Grabinger, Georg Jobst und Christoph Müller. Die Torjägerkanone sicherte sich Christian Grabinger, der in seiner ersten Saison in der DJK-AH elf Treffer erzielte. Knapp dahinter folgte Marco Schmidt mit zehn Toren.

Christian Grabinger wurde auch zum „Spieler des Jahres“ gekürt, da er auf allen Positionen seine Klasse bewies. Das „Tor des Jahres“ glückte Gerd Grabinger mit einem Seitfallzieher in Beratzhausen, während als „Mann des Jahres“ Lothar Trager ausgezeichnet wurde, da er mit der Damenmannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. Den „Fair-Play-Preis“ erhielt in diesem Jahr Markus Preißl. Der Sonderpreis für „Talentförderung“ wurde Trainer Roland Wolfram verliehen, der auch in dieser Saison mit Wolfgang alias Michael Braun, Christian Grabinger, Stefan Trager und Toby Schneider, einer der sechs eingesetzten Torhüter, frische Talente an die AH-Mannschaft herangeführt hat. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft in der DJK-AH kann Manager Richard Staufer zurückblicken.

DJK-Vorsitzender Markus Bauer lobte die Kameradschaft innerhalb der AH-Mannschaft, aber auch die Bereitschaft zahlreicher Spieler, sich in der Jugendarbeit und bei Arbeitseinsätzen zu engagieren. Bürgermeister Markus Dollacker schloss sich dem an und wünschte der Mannschaft weiterhin viel Erfolg und Spaß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.