23.07.2021 - 13:13 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Von Schleusern ausgesetzt: Schutzsuchende bei Ensdorf aufgegriffen

Die Amberger Polizei griff am Donnerstagabend 14 Schutzsuchende im Vilstal im Landkreis Amberg-Sulzbach auf. Ein Schleuser hatte die Gruppe wohl in der Dunkelheit an der Straße ausgesetzt. Darunter waren auch zwei Kinder.

Die Amberger Polizei griff am Donnerstag 14 Schutzsuchende auf. Darunter auch zwei Kinder.
von Mareike Schwab Kontakt Profil

14 Schutzsuchende griff die Amberger Polizei am Donnerstagabend, 22. Juli, gegen 23 Uhr auf. Laut Pressebericht war die Gruppe auf der Vilstalstrecke, auf Höhe der Ortschaft Wolfsbach (Gemeinde Ensdorf), in südlicher Richtung unterwegs. Ein Zeuge hatte die Polizei per Notruf über die Menschen informiert, da diese in der Dunkelheit für Autofahrer nur sehr schwer zu sehen gewesen seien. Eine nicht zu unterschätzende Verkehrsgefahr.

Bei der Überprüfung sei den Beamten schnell klar geworden, dass die Gruppe von einem Schleuser ausgesetzt worden war und sich weiter alleine durchschlagen sollte. Die Polizei versorgte die zwölf Erwachsenen und zwei Kinder zunächst in Amberg. Auf der Polizeiwache stellte das THW ein Feldbettenlager auf. Die aus Syrien, Ägypten und dem Irak stammenden Personen verbrachten dort eine Nacht, bevor sie am Freitag in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Regensburg gebracht wurden.

Die Anfahrtszeiten von Einsatzkräften sind oft unterschiedlich

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.