27.11.2019 - 17:52 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Training für den Traumberuf

Um seinen Wunsch-Ausbildungsplatz zu ergattern, braucht es mehr als gute Noten. Deshalb kamen die Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach für ein Bewerbungstraining an die Mittelschule Ensdorf.

Training für den Ernstfall: Wirtschaftsjuniorin Henriette Regulla-Schießl übt mit einem Neuntklässler das Vorstellungsgespräch.
von Theresia KasparProfil

Knapp 20 Schüler nutzen die Gelegenheit, ihre Bewerbungsunterlagen von den berufserfahrenen Vereinsmitgliedern begutachten zu lassen. Dabei seien die Mappen gut individualisiert gewesen. Lediglich ein paar Schreib- und Formfehler mussten verbessert werden. Die Berufswünsche der zukünftigen Azubis reichen vom Bäcker bis zum Landmaschinen-Elektroniker. Anders als bei Berufsanfängern aus der Stadt, tendieren die Jugendlichen eher zu handwerklichen Tätigkeiten. Viele von ihnen hätten bereits Praxiserfahrung aus Freizeittätigkeiten. Technisches Geschick zum Beispiel lernen sie bei der Feuerwehr, Teamwork im Fußballverein.

Auch beim simulierten Vorstellungsgespräch machten die Neuntklässler eine gute Figur. So wussten die meisten, dass auf die Frage: "Welche Schwäche würde Dein bester Freund an Dir bemängeln?" die Antwort: "Dass ich immer zu spät komme" nicht ideal ist. "Mein Eindruck war, dass die Schüler unsere Tipps gerne angenommen haben", so das Fazit von Wolfgang Widmann, der sich seit fünf Jahren bei den Wirtschaftsjunioren engagiert. Einige der Schüler hätten geäußert, dass die Wahl auf den Beruf des Papas oder Onkels gefallen sei. Hierauf empfahl Widmann, lieber ein oder zwei Praktika mehr zu absolvieren. Dies sei die beste Möglichkeit, um herauszufinden, ob ein Job auch wirklich zu einem passt.

Mehrmals im Jahr veranstalten die Wirtschaftsjunioren Coachings an Schulen und organisieren die Ausbildungsmesse im ACC. Dieses Bewerbertraining lag den Vereinsmitgliedern jedoch besonders am Herzen. Der kürzlich verstorbene Bauunternehmer Markus Staufer hatte sich viele Jahre ehrenamtlich bei den Junioren engagiert und diesen Workshop an der Ensdorfer Schule initiiert. Er selbst hat hier einige Auszubildende für seinen Betrieb gefunden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.