12.07.2021 - 15:21 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Aktive Jugendarbeit beim Tischtennis

Das Führungsteam der Sparte Tischtennis: (von links) Matthias Eigner, Peter Schraml, Marco Schöfer, Hubert Scherm, Patrick Lochner, Peter Wenning und TSV-Vorsitzender Bernhard Reis.
von Autor PLOProfil

Die Planungen für die neue Saison standen im Zentrum der Jahreshauptversammlung der Sparte Tischtennis des TSV Erbendorf. Der Vorstand um Hubert Scherm gewährte den Mitgliedern einen Blick in ein kommendes aktives Sport- und Vereinsjahr. Nachdem der Spielbetrieb im Oktober vergangenen Jahres nach dem dritten Spieltag unterbrochen werden musste, kann seit einigen Wochen wieder trainiert werden.

Mit drei Herren- und einer Jugendmannschaft soll die neue Wettkampfrunde im September starten. Matthias Eigner berichtete ausführlich von den Aktivitäten der Jugendarbeit. Zweimal in der Woche wird individuell mit den Jugendlichen trainiert und neben Technik und Koordination auch der Spaß am Tischtennis vermittelt. Einige vielversprechende Talente werden zudem am Trainingscamp des Bayerischen Tischtennis-Verbandes in Oberhaching teilnehmen.

Darüber hinaus beteiligt sich die Sparte am Ferienprogramm der Stadt Erbendorf und wird die bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugendlichen ausrichten. Im Anschluss sprach Kassier Peter Wenning von soliden Finanzen. TSV-Vorsitzender Bernhard Reis fand es beispielgebend, dass die Sparte, nach den vielen Monaten, wo Ball und Schläger ruhen mussten, ohne zu klagen den Blick nach vorne richtet. Er betonte, dass die Nachwuchsförderung das A und O für die Zukunft sei.

Bei den Neuwahlen wurden die Ämter jeweils ohne Gegenkandidaten oder Gegenstimmen besetzt. Das Amt des ersten Spartenleiter hat nach wie vor Hubert Scherm inne, sein Stellvertreter ist Peter Schraml. Als Kassier fungiert auch künftig Peter Wenning und Norbert Thoma bleibt Plattenwart. Neu gewählt wurden Matthias Eigner als erster Jugendleiter sowie Marco Schöfer als Stellvertreter. Patrick Lochner wurde als Pressewart bestätigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.