10.01.2020 - 12:03 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Alles aus Erbendorf

"Tradition und Vielfalt - Unsere Vereine." Unter diesem Motto präsentiert das Heimat- und Bergbaumuseum seine neue Sonderausstellung. Passend dazu: Das Museum ist um zwei Musikinstrumente reicher. Made in Erbendorf.

Eine Gitarre ist doch nichts Besonderes, oder? Doch! Weil das Instrument in Erbendorf gefertigt wurde, weiß Museumsleiter Manfred Klöble.
von Jochen NeumannProfil

In der Ausstellung wird die Geschichte der Jubelvereine des vergangenen Jahres in den Mittelpunkt gestellt. Dazu zählt der TSV Erbendorf, der sein 125-jähriges Bestehen feiern konnte sowie die "Hundertjährigen", die Gemeinnützige Baugenossenschaft und der SPD-Ortsverband. Mit dabei ist auch der Zitherclub, der bereits seit 90 Jahren Musikgeschichte schreibt.

"Mit Fotos und Exponaten beleuchten wir die Geschichte der Vereine", stellt Museumsleiter Manfred Klöble fest. Eine spannende Sache, denn es sind auch wirklich ausgefallene Exponate mit dabei. "Aber auch die ausgestellten Fotografien erzählen Geschichte."

Neu dabei sind als Exponate zwei Musikinstrumente, die das Heimat- und Bergbaumuseum vor kurzem erwerben konnte. Nach den Worten des Museumsleiters handelt es sich dabei um ein Akkordeon und eine Gitarre. "Eigentlich nichts ungewöhnliches", so Klöble.

Aber diese beiden Instrumente sind für ihn etwas Besonderes. "Denn sie wurden in unserer Stadt durch den Instrumentenbauer Otto Bergler gefertigt." Das Museum verfügt bereits über eine "Wanzenpresse", die er unter seinem Firmennamen "Berga" herstellte. "Die Sonderausstellung und Bergler passen gut zusammen", so Klöble. "Denn Otto Bergler war Gründungsmitglied des Zitherclubs."

Geöffnet ist das Heimat- und Bergbaumuseum an diesem Sonntag von 14 bis 16 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.