13.02.2020 - 10:07 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Biologische Vielfalt und Produkte aus der Region

Die Steinwald-Allianz fördert auch kleine Projekte in der Region. 100.000 Euro stehen dafür zur Verfügung. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich.

Hans Donko (links), Vorsitzender der Steinwald-Allianz, freut sich mit Geschäftsführer Martin Schmid über den Förderbescheid.
von Externer BeitragProfil

Die Steinwald-Allianz hat ein neues Projekt an Land gezogen und wird damit quasi selbst zur Förderstelle. Mit dem Regionalbudget können ab sofort kleine Projekte in der Region gefördert werden. Eine Summe von 100 000 Euro im Jahr steht nun für viele kleine Maßnahmen zur Verfügung, die fördertechnisch in der Vergangenheit oftmals unter die "Bagatellgrenze" gefallen sind.

Vorsitzender Hans Donko übermittelte in der Sitzung der Steinwald-Allianz in Windischeschenbach den Bürgermeisterkollegen die positive Nachricht.

Der Zusammenschluss hatte sich für das "brandneue Förderprogramm" in Bayern beworben und vom zuständigen Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz in Tirschenreuth die Zusage erhalten.

Tolle Ideen umsetzen

"Nur integrierte ländliche Entwicklungen wie zum Beispiel die Steinwald-Allianz dürfen auf dieses Förderprogramm zurückgreifen", unterstrich Hans Donko und freute sich, "dass damit in der Fläche viele tolle Ideen umgesetzt werden können". Martin Schmid, Geschäftsführer der Steinwald-Allianz, erläuterte den Bürgermeistern die Regularien und den zeitlichen Ablauf: Mit dem Regionalbudget wird eine engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützt und die regionale Identität gestärkt. Kleinprojekte können zum Beispiel die touristische Weiterentwicklung der Region, die Vermarktung regionaler Produkte oder auch die Förderung der biologischen Vielfalt zum Thema haben. Als Beispiele nannte Schmid die Gestaltung von Wanderwegen, die Anlage von artenreichen Blühflächen um ein Vereinsgelände herum oder die Umsetzung eines Marketingpakets für den örtlichen Dorfladen.

Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen im Gebiet der Steinwald-Allianz, informierte Martin Schmid. Der Fördersatz für Kleinprojekte beträgt stattliche 80 Prozent bei einer maximalen Fördersumme von 10 000 Euro. Zu beachten ist, dass das Gesamtvorhaben nicht mehr als 20 000 Euro kosten darf.

Anträge rasch stellen

Gemeinden, Vereine, Initiativen, Firmen, aber auch Einzelpersonen können in einer ersten Runde ab sofort bis zum 15. März Anträge bei der Geschäftsstelle der Steinwald-Allianz in Erbendorf einreichen. "Auch nach dem 15. März ist bei noch freien Mitteln eine Eingabe möglich. Es gilt jedoch zu beachten, dass die Projekte bis zum 1. Oktober 2020 vollständig durchgeführt und abgerechnet sein müssen", Martin Schmid hervor.

Detaillierte Informationen anhand von Merkblättern und die Kriterien zu förderfähigen Projekten finden sich auf der Homepage der Steinwald-Allianz. www.steinwald-allianz.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.