03.03.2020 - 15:09 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Blaue Stunde in der Kirche

Mit einem ökumenischen Taufgedächntisgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche eröffneten die beiden örtlichen Kirchen eine neue Gottesdienstreihe in der Fastenzeit. Erstes Thema war die Taufe.

Ökumenischer Taufgedächtnisgottesdienst mit (von links) Pfarrer Christoph Zeh und Pfarrer Martin Besold.
von Jochen NeumannProfil
Ökumenischer Taufgedächtnisgottesdienst mit (von links) Pfarrer Christoph Zeh und Pfarrer Martin Besold.

In der Pfarrkirche Mariä-Himmelfahrt war der Taufstein und die Taufschale vor dem Altar in blaues Licht gerückt. Ganz passend zum Thema des ersten ökumenischen Gottesdienstes der katholischen Pfarrei und evangelischen Kirchengemeinde.

Pfarrer Martin Besold und Pfarrer Christoph Zeh freuten sich über die zahlreichen Gläubigen beider Konfessionen. „Uns Christen eint das Sakrament der Taufe“, stellten beide Pfarrer fest. In der Dialogpredigt beschäftigten sich die beiden Pfarrer mit dem „Hohelied auf die Liebe“, das in der Bibel im ersten Korintherbrief des Paulus steht.

„Die Taufe ist ein Geschenk, das wie die Liebe niemals aufhört“, so Pfarrer Zeh. Gleichzeitig seit es auch ein Auftrag, nämlich, den Weg der Liebe zu gehen, wie Paulus es ausdrückt. Im Laufe des besinnlichen Gottesdienstes, den Holger Popp an der Orgel begleitete, waren die Gläubigen eingeladen zu einem kleinen Tauferinnerungs-Ritus. Dabei war jeder und jede aufgerufen, nach vorne zu kommen, und sich mit dem bereit gestellten Wasser ein Kreuz in die Hand zeichnen zu lassen.

Eine Betrachtung zum Wasser, und warum die Christen Wasser zur Taufe benützen, rundete das Taufgedächtnis ab. „Gott, du hast uns alle in der Taufe beim Namen gerufen. Mach uns zu Boten der Versöhnung in einer zerstrittenen Welt.“ Mit diesem Gebet wurde die Trennung der Kirchen und die Situation der Welt ins Wort gebracht.

Der nächste ökumenische Gottesdienst findet bereits an diesem Freitag, 6. März um 19 Uhr anlässlich des „Weltgebetstages der Frauen“ in der Martin-Luther-Kirche statt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.