31.07.2020 - 08:57 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Corona-Zahlen, Rathaus öffnet Pforten

Im Erbendorfer Stadtrat gibt Bürgermeister Johannes Reger unter anderem die Corona-Zahlen der Stadt bekannt.

Das Erbendorfer Rathaus.
von Jochen NeumannProfil

In der Sitzung ging Bürgermeister Johannes Reger auch auf die Corona-Pandemie ein. So seien in Erbendorf 93 Corona-Erkrankungen festgestellt worden. "Insgesamt sind 19 Corona-Tote zu beklagen."

"Die Schließung des Rathauses für den Parteiverkehr bleibt bis auf Weiteres bestehen", sagte der Bürgermeister. "Je nach Entwicklung der Lage ist aber eine Öffnung ab 1. September angedacht." Für Reger habe sich in den vergangenen Monaten eines gezeigt: "Die Abwicklung von Behördengängen der Bürger im Rathaus mit Terminvereinbarungen hat sich gut bewährt." Es komme zu keinen Wartezeiten. "Mit dem Hygienekonzept im Rathaus fahren wir gut", bestätigte er.

Etwas Neues konnte der Bürgermeister zu geplanten Eheschließungen berichten: "Sie sind eingeschränkt weiterhin möglich, aber mit etwas angehobener Teilnehmerzahl." So können neben dem Brautpaar Verwandte in gerader Linie, Geschwister und Trauzeugen teilnehmen. "Für Trauungen stehen unser Trauzimmer für maximal 12 oder der Kulturspeicher für maximal 20 Personen zur Verfügung." Natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln, insbesondere dem Mindestabstand von 1,5 Metern.

Entspannung zeichnet sich auch bei den örtlichen Kindertageseinrichtungen ab. "Eine Umfrage zur Notbetreuung im Ferienmonat August wurde abgeschlossen und ausgewertet", informierte der Bürgermeister. So werde in allen Kindergärten vom 3. bis 7. August eine Notbetreuung vorgehalten. "Auch in unserer Kinderkrippe werden in diesem Zeitraum vier Kinder betreut." Vom 10. bis 21. August seien alle Einrichtungen geschlossen. "Danach beginnt voraussichtlich wieder der Regelbetrieb."

Wappen auf Musterkoffer

Auf der Tagesordnung der Stadtratssitzung stand ein Antrag der Firma KS TechnoCase zur Verwendung des Stadtwappens. Wie Bürgermeister Johannes Reger ausführte, plant die Firma eine Kampagne zu einem Koffer, der neu ins Sortiment aufgenommen werden soll. "Für den Musterkoffer soll das Wappen der Stadt verwendet werden." Die Stadträte stimmten dem zu.

Für den Musterkoffer soll das Wappen der Stadt verwendet werden.

Johannes Reger, Bürgermeister von Erbendorf

Keine Einwände hatten die Mitglieder des Stadtrats zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Erneuerbare Energien Eibisch Solar" der Stadt Kemnath. Die Stadt Erbendorf ist als Träger öffentlicher Belange an der Bauleitplanung beteiligt. So soll auf einer Grundstücksfläche in der Gemarkung Kaibitz in der Größe von rund 1,2 Hektar eine Solaranlage errichtet werden. "Belange der Stadt Erbendorf werden nicht berührt", merkte Bürgermeister Reger an.

Anfragen: Tempomessungen und Ruhebänke

Eine Anfrage von Drittem Bürgermeister Reinhold Kastner (SPD) drehte sich um den Meinauweg. Der sei mittlerweile eine stark frequentierte Straße, unter anderem auch mit Schwerlastverkehr. Er regte die Aufstellung eines Geschwindigkeitmessgeräts an. Bürgermeister Johannes Reger hatte keine Einwände. "Wir können dieses Gerät im Wechsel auch dort einsetzen."

Weiterer Bericht aus dem Stadtrat Erbendorf

Erbendorf

Um das Messgerät drehte sich auch die Anfrage von Stadtrat Josef Schmidt (Grüne). Wünschenswert hielt er den Einsatz am Boderladl in Wildenreuth. Des Weiteren dankte Schmidt der Stadt für die Fertigstellung des Eingangsportals auf dem ehemaligen Koch-Gelände. "Es ist schön gestaltet worden." Er regte aber an, bei der bestehenden Randbepflanzung das Totholz auszuschneiden.

Stadtrat Anton Hauer (SPD) hatte einige Anfragen bezüglich von Ruhebänken in der Stadt. Er wünsche sich, dass an der Südmauer des Friedhofs beim Wasserhahn die abhandengekommene Sitzbank wieder aufgestellt werde. Des Weiteren sprach er den Zustand der vor einigen Jahren aufgestellten Landkreis-Sitzgelegenheit aus Granit mit Tischen an. Er bemängelte den Zustand vor allem der Holzteile und bat die Stadt, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.