23.01.2020 - 15:09 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Drei auf einen Streich

Bürgerhaus, Dokumentationszentrum und Tagespflege. Bei allen drei Projekten der Stadt kommen die Bauarbeiten derzeit in Gang. Wie der Stand der Dinge ist, darüber informierte Bürgermeister Hans Donko in der Stadtratssitzung.

In den beiden Anwesen Asylstraße 2 und Kaiserberg 1will die Stadt Erbendorf zu einer Tagespflegeeinrichtung umbauen. Der Baukran steht schon, die Asylstraße ist im Baustellenbereich gesperrt. Nach kleineren Vorarbeiten geht es in wenigen Tagen richtig los.
von Jochen NeumannProfil

Baulich geht es in diesem Jahr in der Innenstadt rund. Denn die Umbau- und Sanierungsarbeiten durch die Stadt an gleich drei Gebäuden sind jetzt ins Rollen gekommen. Anlass für Stadtrat Bernhard Schmidt (Freie Wähler), in der Stadtratssitzung einmal über den derzeitigen Sachstand durch den Bürgermeister informiert zu werden.

Hans Donko kam diesem Wunsch gerne nach. Zum Bürgerhaus in der Bräugasse 23 führte er aus, dass derzeit bei den Nebengebäuden eine Wintersicherung am Gewölbe sowie an beiden freistehenden Giebeln erfolge. So erhalten die Giebel ein Holzkorsett, um die Mauer zu sichern. „Eine Spezialfirma wird die beiden Hausgiebel wieder senkrecht stellen und für die notwendige Fundamentierung sorgen“, so Donko. Erst dann könne Zug um Zug weitergearbeitet werden.

Zum zukünftigen Dokumentationszentrum „Flucht und Vertreibung“ führte der Bürgermeister aus, dass bereits eine Firma mit den Bauarbeiten im Gebäude begonnen habe. So soll in den Wintermonaten vor allem der Innenausbau über die Bühne gehen. „Derzeit laufen die Arbeiten am Rückbau eines kleineren Kellers im Haus, der nicht verwendbar ist.“

Von Weitem sichtbar ist die Baustelle des ehemaligen Linkel-Anwesens in der Asylstraße. Denn seit einigen Wochen steht hier bereits ein Baukran, das Haus ist eingerüstet und im Inneren gehen die eigentlichen Bauarbeiten in den nächsten Tagen los. Hier soll eine Tagespflegeeinrichtung unter der Trägerschaft des BRK-Kreisverbandes entstehen.

Bürgermeister Donko betonte, dass die Sanierung der drei Gebäude nur möglich sei, weil sie bestens gefördert werden. Denn die dahinterstehenden Programme wie Nordostbayern-Initiative und Städtebauförderung haben Fördersätze von 90 Prozent.

Ein sportliches Ziel ist die Fertigstellung. So sollen die Sanierungsarbeiten bei der Tagespflegeeinrichtung, beim Bürgerhaus und beim Dokumentationszentrum bereits Ende des Jahres abgeschlossen sein.

In den beiden Anwesen Asylstraße 2 und Kaiserberg 1will die Stadt Erbendorf zu einer Tagespflegeeinrichtung umbauen. Der Baukran steht schon, die Asylstraße ist im Baustellenbereich gesperrt. Nach kleineren Vorarbeiten geht es in wenigen Tagen richtig los.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.