22.08.2021 - 08:27 Uhr
ErbendorfOberpfalz

"Erste Bio-Meile" der Steinwald-Allianz

Viele wertvolle regionale Bio-Produkte haben Erzeuger und Verarbeiter in der Öko-Modellregion Steinwald auf den Weg gebracht. Jetzt können sich die Verbraucher bei der "Ersten Bio-Meile" am Sonntag, 12. September, ein Bild davon machen.

Neben dem Einkauf auf der "Bio-Meile" können sich interessierte Besucher bei einer Biohof-Führung über die ökologische Landwirtschaft im Steinwald informieren.
von Jochen NeumannProfil

Das Bewusstsein für ökologisch erzeugte Lebensmittel zu stärken, ist ein Ziel der Öko-Modellregion Steinwald. Mittlerweile können sehr viele der wertvollen regionalen Bio-Produkte direkt beim Bio-Erzeuger oder Bio-Verarbeiter eingekauft werden. Einen geballten Überblick über „Öko-Szene“ rund um den Steinwald soll den interessierten Verbrauchern nun die „1. Bio-Meile in der Steinwald-Allianz“ verschaffen. Und zwar am Sonntag, 12. September, von 11 bis 17 Uhr im Stadtgebiet Erbendorf unter Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften.

Bei einem Spaziergang vom Marktplatz an der Stadthalle über die Frühmessgasse auf den Marktplatz an der Schule können die "Bio-Meilen"-Besucher die bunte Bandbreite an Bio-Produkten und vielen Bio-Schmankerln aus der Region erleben, genießen und einkaufen. Verschiedene Bio-Direktvermarkter aus den vier nordöstlichen Öko-Modellregionen – den Öko-Modellregionen Steinwald, Stiftland, Siebenstern und Naturparkland Oberpfälzer Wald – bieten an ihren Marktständen ihre Bio-Waren zum Verkauf an. Produkte wie Bio-Backwaren, Bio-Gemüse oder Bio-Nudeln sind nur einige davon. Natürlich dürfen der regionale Bio-Rinderburger, Backwaren mit Steinwälder Bio-Mohn, der Steinwald-Bio-Kaffee einer regionalen Rösterei und der mobile Dorfladen der Steinwald Dorfladen GmbH nicht fehlen.

Ökolandbau und Biodiversität

Der Weg der "Bio-Meile" führt außerdem an den insektenfreundlich bepflanzten Blumenkästen des Erbendorfer Rathauses und der Geschäftsstelle der Steinwald-Allianz vorbei, die im Projekt „Förderung der Biologischen Vielfalt“ der Öko-Modellregion umgesetzt wurden.

Zusätzlich zum erlebbaren und genießbaren Angebot des Bio-Marktes können sich Besucher an den Informationsständen der Steinwald-Allianz, der vier Öko-Modellregionen, der Erzeugergemeinschaft Öko-Rinder aus dem Steinwald, des Naturparks Steinwald und der Landesvereinigung Ökologischer Landbau in Bayern (LVÖ) über Allgemeines zum Ökolandbau, den Steinwald und der Region informieren.

Hofführungen bei drei Betrieben

Für den Blick hinter die Kulissen der Bio-Landwirtschaft werden außerdem noch Hofführungen auf drei Bio-Betrieben in der näheren Umgebung angeboten: auf dem Naturland-Milchviehbetrieb von Matthias Zahn mit automatischem Melksystem und Weidehaltung, auf dem Bioland-Milchviehbetrieb mit Heutrocknung von Simon Zeitler und auf dem Bio-Legehennen-Betrieb mit Direktvermarktung der Familie Wenning. Die Hofführungen starten am Sonntag der "Bio-Meile" jeweils um 13 Uhr und sind coronabedingt wegen begrenzter Teilnehmerzahl nur mit vorher reservierten Tickets möglich. Die Anmeldung und Reservierung der Tickets kann per E-Mail bis Freitag, 10. September, 12 Uhr an info[at]steinwald-allianz[dot]de unter Angabe aller Namen der Teilnehmer erfolgen. Resttickets werden bis eine halbe Stunde vor Beginn auf der "Bio-Meile" am Stand der Steinwald-Allianz noch vergeben.

Infektionsschutz beachten

Märkte ohne Volksfestcharakter sind nach derzeit gültiger Infektionsschutzverordnung erlaubt. Trotzdem sind beim Bio-Einkaufserlebnis einige Hygienevorschriften zu beachten. So gilt für die "Bio-Meile" wie für die Bio-Hofführungen das oberste Gebot der Einhaltung des Mindestabstands von mindestens 1,5 Metern. Es herrscht auf dem ausgewiesenen Marktgelände FFP2-Maskenpflicht für Besucher ab 16 Jahren. Kinder ab sechs Jahren müssen mindestens eine medizinische Maske tragen. Das gleiche gilt in Innenräumen und wenn auf den Hofführungen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Personenansammlungen sind zu vermeiden. Auf der "Bio-Meile" informieren Hinweis-Schilder über die geltenden Infektionsschutzmaßnahmen.

Mehr zur Öko-Modellregion Steinwald

Reuth bei Erbendorf

Infos rund um die Steinwald-Allianz gibt es hier

Info:

Die Öko-Modellregion der Steinwald-Allianz

  • Die Öko-Modellregionen in Bayern sind Teil des Landesprogramms BioRegio 2030 mit dem Ziel 30 Prozent Ökolandbau in Bayern und sind für die Förderung des Ökolandbaus in der jeweiligen Region zuständig.
  • Die Öko-Modellregion Steinwald hat seit Projektbeginn im Herbst 2014 einen Anstieg der Zahl der Bio-Betriebe von 36 auf 65 zu verzeichnen.
  • Die ökologisch bewirtschaftete Fläche im Projektgebiet der Steinwald-Allianz wurde um rund 60 Prozent gesteigert.
  • Die vier großen Schwerpunkte in der Projektarbeit der Öko-Modellregion Steinwald sind die regionale Bio-Rindfleischvermarktung, Sonderkulturen wie der Bio-Mohn, Netzwerkpflege der Bio-Betriebe und die Bio-Bewusstseinsbildung.
  • Mit der 1. Bio-Meile in der Steinwald-Allianz können sich Besucher ein Gesamtbild von der Arbeit der Öko-Modellregion machen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.