19.07.2018 - 15:26 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Gemeinsam Feiern

Die tschechische Stadt Plesna feiert ihr Sommerfest und die Erbendorfer sind mit dabei. Rund 40 Personen, Stadträte als auch Bürger, das Fest der Partnerstadt. Ein Gegenbesuch lässt nicht lange warten. Den gibt es am Samstag zum Bürgerfest.

Sommerfest im tschechischen Plesna und die Erbendorfer feierten mit. Auf dem bild (von links) Plesnas Bürgermeister Peter Schaller, Bürgermeister Hans Donko sowie die Stadträte Adrian Kottas, Anton Hauer, Klaus Gredinger und Reinhold Kastner.
von Jochen NeumannProfil

(njn) Die Stadt Erbendorf und die tschechische Stadt Plesna, früher Fleißen, verbindet seit einigen Jahren eine grenzüberschreitende partnerschaftliche Zusammenarbeit. So wurde unter anderem durch ein gemeinsames Projekt vor gut drei Jahren der Stadtpark an der Bahnhofstraße saniert und als sogenanntes Spiegelprojekt der Park in Plesna.

Aktuell haben die beiden Städte wieder ein gemeinsames Projekt in Angriff genommen. Unter dem Arbeitstitel „Bayerisch-böhmische Ausstellungen zur Kriegs- und Nachkriegsgeschichte und zur gemeinsamen geologischen Vergangenheit“ sollen im Rahmen des Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, Freistaat Bayern – Tschechische Republik Ziel ETZ 2014-2020, Museen in Erbendorf und Plesna entstehen.

Wichtig für dieses Projekt sind deshalb auch Begegnungen zwischen den Menschen aus beiden Ländern. Gegenseitige Besuche der Bürger, Senioren, Schüler und Stadträte wurden heuer bereits mehrmals unternommen. Mittlerweile haben sich Freundschaften entwickelt.

Zum Sommerfest in Plesna reiste nun eine Delegation aus der Stadt Erbendorf mit Bürgermeister Hans Donko. Gemeinsam wurde bei schönstem Wetter in der Dorfmitte des Ortsteils Schnecken gefeiert. Unter anderem waren die Stadträte um Bürgermeister Hans Donko bei einer Lindenpflanzung anlässlich eines Jahrestages mit dabei.

Bürgermeister Hans Donko freut es besonders, dass sich die tschechischen Freunde mit deren Bürgermeister Peter Schaller bereits für das Bürgerfest am Samstag in der Steinwaldstadt angesagt haben.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.