19.06.2022 - 08:48 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Großes Dankeschön für 199 Blutspender am Weltblutspendetag in Erbendorf

Stellvertretende Kreisvorsitzende Eva Freifrau von Podewils (links) und Kreisschatzmeister Thomas Seiler (rechts) hießen die Blutspender mit einem Blumensaatpräsent Willkommen.
von fksProfil

Vergangenen Dienstag war das Thema Blutspende in aller Munde: Wegen des Weltblutspendetages warb das Rote Kreuz für die lebensrettenden Spenden. In Erbendof kamen dazu 199 Spender in die Stadthalle und bekamen obendrein ein großes Dankeschön.

Eva Freifrau von Podewils, Stellvertretende Vorsitzende des BRK-Kreisverbandes Tirschenreuth, sagte den Blutspendern in Erbendorf "Danke". Dazu überreichte sie Blumen in einer sogenannten "Saatbombe", die nach kurzer Zeit bei ausreichend Wässerung keimt und aus der dann bunte Blumen werden.

Obwohl die Erstspender statistisch nicht mehr erfasst werden, war sich Bereitschaftsleiter Sven Lehner sicher: "Heute habe ich viele neue Gesichter gesehen, die zum ersten Mal Blut gespendet hatten." Ein paar von ihnen waren über die Kampagne "Missing Type" des Blutspendedienstes aufmerksam geworden, bestätigte Lehner.

In der Stadthalle war am Blutspendetag ein roter Teppich im Eingangsbereich für die Spender ausgelegt. Zusätzlich zum Blumensaatpräsent gab es nach der Spende noch eine Extraportion Müsli, ein Lunchpaket sowie Punkte für das Sibyllenbad bzw. Kino oder ein Fair-Trade-Produkt nach Wahl - unter anderem wurden Tee oder Kekse angeboten. Die Blutspende verlief wie gewohnt zügig. Aufgrund der etablierten Terminreservierung musste kaum ein Spender lange warten. "Ab und zu kamen viele gleichzeitig", berichtete der Bereitschaftsleiter. "Da gab es leichte Wartezeiten beim Labor oder vor dem ärztlichen Gespräch." Allerdings betrugen diese nur wenige Minuten und nicht zwei oder drei Stunden, wie es in früheren Jahren der Fall gewesen war.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.