20.02.2020 - 11:45 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Haushaltslage zwingt zur Bescheidenheit

Katholische Kirchenstiftung möchte 106 000 Euro Zuschuss für neuen Pfarrsaal. Stadt Erbendord gibt nur 40 000

von Jochen NeumannProfil

Wie Bürgermeister Hans Donko in der Sitzung berichtete, sieht die Katholische Kirchenstiftung den Bau eines neuen Pfarrsaals beim katholischen Pfarrhof vor. Die Baukosten betragen knapp über eine Million Euro. „Die Kirchenstiftung bittet um einen Zuschuss der Stadt von zehn Prozent“, zitierte Donko aus dem Schreiben. „Das wären rund 106 000 Euro.“

„Das ist eine Hausnummer, die wir nicht stemmen können“, stellte der Bürgermeister fest. Im Hinblick auf die angespannte Haushaltssituation und weil es sich hierbei um eine freiwillige Leistung der Stadt handelt, könne diesem Antrag aus seiner Sicht nicht zugestimmt werden. Donko wies aber darauf hin, dass sich die Stadt auf vergleichbare Fälle beziehen müsse. Als Beispiel nannte er den Bau des evangelischen Gemeindehauses vor gut 25 Jahren.

„Wir müssen deshalb auch auf Gleichbehandlung der beiden Kirchen blicken“, so Donko. Deshalb erscheine nach seiner Meinung ein Zuschussbetrag von 40 000 Euro angemessen. „Selbst dieser Betrag ist auf einmal nicht im Haushalt darstellbar.“ Deshalb plädierte Donko dafür, den Zuschuss auf vier Jahre zu verteilen. Von Seiten der Stadtratsmitglieder wurde der Vorschlag des Bürgermeisters mitgetragen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.