Jugendrotkreuz Erbendorf: Großer Empfang für "Stonewood-Kids" und "Pflasterbicher"

Erbendorf
03.08.2022 - 08:45 Uhr

Schon am Morgen des letzten Tages des Landeswettbewerbes im oberbayerischen Moosburg feierten die "Stonewood-Kids" ihren Sieg. Am späten Nachmittag trafen sie in der Steinwaldstadt ein und wurden begeistert empfangen.

von fks

Als die Kleinbusse von der B22 nach Wildenreuth gelotst wurden, staunten die Kinder und Jugendlichen des Jugendrotkreuzes (JRK) Erbendorf nicht schlecht: Zwei Krankentransportwagen sowie das Einsatzfahrzeug der Organisierten Ersten Hilfe (OEH) Erbendorf warteten auf den Konvoi von Moosburg nach Erbendorf, um die Landessieger gebührlich nach Erbendorf ins Rot-Kreuz-Haus zu begleiten.

Die letzten Meter in der Steinwaldstadt wurden mit Blaulicht uns Sirene zurückgelegt, um diesen besonderen Erfolg auch lautstark zu feiern. Am Rot-Kreuz-Zentrum wartete ein großes Empfangskomitee mit selbst gemalten Plakaten, frisch gebackenen Kuchen und kühlen Getränken. Der Jubel war groß und laut, als die Kinder aus den Bussen stiegen.

Viele Gratulanten

Unter den Gratulanten waren auch Eva Freifrau von Podewils (Stellvertretende Vorsitzende des BRK-Kreisverbands), Christian Stahl (BRK-Kreisbereitschaftsleiter), Fabian Keppler-Stobrawe (Stellvertretender BRK-Bereitschaftsleiter Erbendorf) sowie Bernhard Schmidt (Kommandant der Feuerwehr Erbendorf und Zweiter Bürgermeister). Sie alle waren gekommen, um beide Gruppen zur erfolgreichen Teilnahme beim JRK-Landeswettbewerb zu beglückwünschen.

Die Gruppe der "Amdorfer Pflasterbicher" (Jahrgänge 1995 bis 2005) wurden hervorragende Vierte. Die Kleinsten, die "Stonewood-Kids" der Jahrgänge 2013 bis 2016, vermochten sich dagegen die Bayerische Meisterschaft zu sichern.

Mit einer Videobotschaft, die auf Facebook veröffentlicht wurde, reihten sich mittlerweile unter anderem Landrat Roland Grillmeier, Holger Schedl (BRK-Kreisgeschäftsführer) und Natalie Wölfl (JRK-Kreisjugendleiterin) in die zahlreiche Gratulantenschar ein.

Sieg schon 2019

Die "Stonewood-Kids" setzten sich gegen die anderen sieben Bezirkssieger erfolgreich durch und hatten am Ende die Nase vorn. Es galt, Aufgaben aus sieben Kategorien zu erfüllen, die teils erworbenes Wissen, teils eigene Kreativität erforderten.

Zum zweiten Mal erzielte eine Gruppe aus Erbendorf den ersten Platz beim Bayerischen Landeswettbewerb: 2019 wurden die Kinder der Jahrgänge 2006 bis 2009 bestes bayerisches JRK-Team und qualifizierten sich damit für den Bundeswettbewerb. Für die Kleinsten des Jugendrotkreuzes wird kein Bundeswettbewerb ausgetragen. Sie werden aber versuchen, ihren Titel im kommenden Jahr zu verteidigen.

Info:

Kategorien bei den Wettbewerben

  • Wir & das Rote Kreuz: Aufgaben rund um die täglichen Aufgaben des Verbandes
  • Schlaubayer: Allgemeinwissen zum Freistaat Bayern und darüber hinaus sind gefragt
  • Erste-Hilfe-Theorie: Fragen zur Ersten-Hilfe
  • Erste-Hilfe-Praxis: Abarbeitung von Fallbeispielen – wie helfe ich richtig?
  • Musisch & Kreativ: Kinder müssen in kurzer Zeit kreativ werden: ob Theater, Musik oder Gedicht, der Phantasie waren kaum Grenzen gesetzt
  • Fun & Action: Teamfähigkeit, Geschick und Schnelligkeit unter Beweis stellen
  • Rotkreuz-Wissen: Fragen rund um die Geschichte des Roten Kreuzes
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.