17.09.2019 - 10:40 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Löwenzahnhonig zum Dessert

Kürbis-Franzosenkraut-Quiche und Brennnessel-Ravioli. Das ist Teil eines Menüs, das die Teilnehmer beim Bio-Kochkurs der Steinwald-Allianz kreieren. Mit dabei: Kräuterexpertin Regina Herrmann.

Kräuterexpertin Regina Herrmann zeigte beim Bio-Kochkurs die Einsatzmöglichkeiten von heimischen Kräutern auf.
von Jochen NeumannProfil
Kräuterexpertin Regina Herrmann zeigte beim Bio-Kochkurs die Einsatzmöglichkeiten von heimischen Kräutern auf.

Bio-Koch- und Backkurse gehören fest zum Jahresprogramm der Steinwald-Allianz. Egal, ob mit Bio-Fleisch, der tollen Knolle Topinambur oder mit Mohn aus dem Steinwald. Im Kräuterlad´l bei Regina Herrmann kamen jetzt neun Bio-Interessierte zum Kurs „Ein herbstliches Drei-Gänge-Menü mit Wildkräutern“ zusammen.

„Wildkräuter eignen sich hervorragend für unseren Speiseplan“, stellte die Expertin Regina Herrmann fest. Bevor es ans Kochen ging, vermittelte sie den Teilnehmern allerhand Wissenswertes über Brennnessel, Giersch, Spitzwegerich, Löwenzahn und Co. Diese und viele andere Wildkräuter waren die Zutaten für ein leckeres Essen.

Mit wertvollen Bio-Zutaten wurde in Gruppen und vor allem in lustiger Runde fleißig geschnippelt und gehackt. Tipps rund um die Zubereitung und zu den Kräutern gab es reichlich. Im Anschluss wurde das Ganze zu einem Menü zusammengestellt. „Sehr gut kamen die Kürbis-Franzosenkraut-Quiche und die Brennnessel-Ravioli mit Wildkräuterpesto an“, stelle Herrmann fest. Aber auch die gebackene Banane mit Löwenzahnhonig und Bio-Eis schmeckten vorzüglich. Die Teilnehmer ließen es sich schmecken und nahmen viele Informationen für die Küche zu Hause mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.