02.05.2021 - 13:27 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Maibaumaufstellen in Erbendorf: Keine Bratwürste, keine Musik

Am Freitagmorgen stellte der städtische Bauhof den Maibaum auf.
von Jochen NeumannProfil

Der Maibaum - das Wahrzeichen am Unteren Markt - steht wieder. Den Baum haben zum zweiten Mal in Folge die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs aufgestellt. Der Grund: die Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen. Wieder nichts mit einem kleinen Fest beim Maibaumaufstellen. Wie schon vergangenes Jahr ging auch diesmal alles ohne Feuerwehr, ohne Musik und ohne Zuschauer über die Bühne. Damit alles ohne Probleme klappte, legten sich die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs mächtig ins Zeug. In kürzester Zeit brachten sie mit Hilfe des Radladers und Unimogs den gut 23 Meter hohen Frühlingsboten mit seinen Zunftzeichen und der grünen Tanne an der Spitze in die Höhe. Die Bürger begleitet der Maibaum am Unteren Markt auf jedenfalls durch die Sommermonate.

Am Freitagmorgen stellte der städtische Bauhof den Maibaum auf.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.