13.08.2020 - 15:25 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Museum wieder geöffnet

Wahrlich „Schicht im Schacht“ ist im Heimat- und Bergbaumuseum Erbendorf seit März. Mit einem Hygienekonzept wird das Museum wieder zugänglich. Für den Anfang aber nur für Gruppen nach Vereinbarung.

Im Heimat- und Bergbaumuseum ist eine Sonderausstellung über Dampfmaschinen zu sehen. Mit auf dem Bild Museumsleiter Manfred Klöble.
von Jochen NeumannProfil

Seit über fünf Monaten ist das Heimat- und Bergbaumuseum am Georg-Bertelshofer-Platz aufgrund der Corona-Pandemie schon geschlossen. Unter Auflagen ist es den bayerischen Museen seit 11. Mai wieder erlaubt, zu öffnen. „Aufgrund der räumlichen Verhältnisse war es uns nicht möglich, die erforderlichen Auflagen zu erfüllen“, räumte Museumsleiter Manfred Klöble ein.

Doch jetzt sieht Klöble Licht am Ende des Tunnels. „Ab sofort öffnen wir unser Museum für Gruppen bis zu zehn Personen nach Vereinbarung.“ Möglich mache dies ein mit der Museumsfachstelle des Landkreises Tirschenreuth getroffenes Hygienekonzept. „Wir bitten deshalb um Verständnis bei unseren Besuchern für die Hygiene- und Abstandsregelungen, damit sie den Museumsbesuch genießen können.“Neben dem Mindestabstand von 1,5 Metern muss in den Räumen des Heimat- und Bergbaumuseums ein Mund-/Nasenschutz getragen werden. Außerdem ist die Bildung von Gruppen insbesondere vor Exponaten und Ausstellungsstücken nicht erlaubt.

Das Erbendorfer Museum beteiligte sich an "Museum to go"

Erbendorf

In den vergangenen Monaten war das Museumsteam um Manfred Klöble aber nicht untätig. Neben einer neuen Vitrine mit Musikinstrumenten wurde eine neue Sonderausstellung eingerichtet, die ab sofort besichtigt werden kann. „Es dreht sich um Dampfmaschinen“, verrät Klöble. Von Spielzeug-Dampfmaschinen bis hin zu voll funktionsfähigen.

„Möglich macht diese Ausstellung der Dampf-Stammtisch-Weiden, der uns die Leihgaben zur Verfügung stellte“, sagt der Museumsleiter. Unter anderem dabei ist eine Lanz-Dampfmaschine, eine „Flammenfresse“ und kleine dampfbetriebene Bulldogs. Klöbles Dank galt insbesondere Gerhard Schaffer und Johann König, die diese kleinen Maschinen selbst gebaut haben und sie im Museum vorstellen.

„Trotz Corona gibt es viel Neues in unserem Haus zu sehen“, betont der Museumsleiter. Gruppen, die das Museum gerne besuchen möchten, können sich vorab im Internet informieren. Terminvereinbarungen werden unter der Telefonnummer 09682/91420 entgegengenommen.

Sonderausstellung Dampfmaschinen im Heimat- und Bergbaumuseum.

Infos zum Museum gibt's hier

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.