13.05.2019 - 11:37 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Natur und Kultur pur

„Den Steinwald neu entdecken“: Unter diesem Motto bietet die Steinwald-Allianz zum dritten Mal „24 Stunden Steinwald erleben" an. Ein vielfältiges Programm wartet am 25. und 26. Mai auf die Besucher.

Die Burgruine Waldeck ist ein Programmpunkt bei „24 Stunden Steinwald erleben". Die Wanderung um den Schlossberg ist mit einer Vogelbeobachtung verbunden.
von Jochen NeumannProfil

Den Naturpark Steinwald von einer anderen Seite sehen, dazu laden die Organisatoren von „24 Stunden Steinwald erleben" ein. Sie versprechen ein ganz individuelles Erlebnis. Der Zuspruch war in den Vorjahren gut.

Vom naturbegeisterten Wanderer und Radfahrer bis hin zur ganzen Familie ist für jeden etwas dabei. Insgesamt 16 Einzelveranstaltungen stehen zur Auswahl. Die Tourismus-Fachkraft der Steinwald-Allianz, Nina Lang, stellte das Programm vor.

Den Schlossberg in Waldeck bei einer Vogelbeobachtung zu erkunden, ist genauso möglich, wie mit dem Förster in die Moor- und Felsenlandschaft des Steinwalds "einzutauchen". „Die Sehenswürdigkeit Nummer eins im Steinwald, die Burgruine Weißenstein, ist ebenfalls ein Programmpunkt“, sagte Lang. Gleich drei geführte Radtouren werden im und um den Steinwald angeboten: mit dem Fahrrad zu schmucken Kapellen oder gleich mit dem Mountainbike über das Gelände. „Wer es sich zutraut, kann den Naturpark auf dem Steinwald- und Fichtelnaab-Radweg umrunden.“

Auch die vielen Granitformationen stehen laut Programm im Fokus. Unter anderem bei einer Kletteraktion mit Abseilen, Balanceübungen und einer GPS-Tour am Augsburger Felsen sowie bei einer erdgeschichtlichen Wanderung mit dem Titel „Felsengewimmel im Steinwald“.

„In Erbendorf kann spät abends der Nachtwächter auf einem Rundgang begleitet werden“, so die Tourismus-Fachfrau. „Und für alle Frühaufsteher unter den Hobbyfotografen bietet sich die Sonnenaufgangstour zum Oberpfalzturm an.“ Nicht umsonst steht diese Veranstaltung unter dem Motto „Early-Bird-Fototour“. Und ein Frühstück vor der Kulisse der Burgruine Weißenstein ist laut Lang auch mit dabei.

„Auch der Kreativität werden an diesem Wochenende keine Grenzen gesetzt.“ Um Friedenfels findet eine Wanderung mit Walderlebnisstationen inklusive keltischem Baumhoroskop statt. „Diese Form des Horoskops orientiert sich, anders als beim gängigen Horoskop, an Platten, an den Eigenschaften der Bäume“, merkte Lang an.

Zum „Waldbaden“, was so viel bedeutet wie das „Baden in der Waldluft“, geht es mit Andreas Büttner. „Es wird dabei nicht wirklich gebadet, sondern ein jeder soll ganz in die wunderbare Natur des Waldes eintauchen und sich mit allen Sinnen darauf einlassen“, hob Nina Lang hervor. „Eine moderne Methodik zur Stressbekämpfung.“

Offiziell eröffnet wird „24 Stunden Steinwald erleben“ am Samstag, 25. Mai, um 9 Uhr im Stadtpark Waldershof. Im Anschluss startet von dort die erste Tour mit Dr. Andreas Peterek (Geopark Bayern-Böhmen), eine Radfahrt auf dem Steinwald-Radweg. Zudem ist am 25. und 26. Mai das Waldhaus im Steinwald geöffnet. Bei einem Teil der Führungen liegt das Waldhaus auf der Wegstrecke. „Ein abwechslungsreiches Programm“, fasste Nina Lang zusammen. „Ohne die Hilfe der engagierten Gästeführer sowie der Vereine wäre diese Art von Veranstaltung nicht realisierbar.“

Genaue Informationen zum Inhalt und zu den Kosten der einzelnen Veranstaltungen sind auf der Internetseite www.steinwald-urlaub.de erhältlich. Programmflyer liegen in den Rathäusern sowie in vielen Banken und Geschäften auf. Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen sind sowohl über die Internetseite als auch unter der Telefonnummer 09682/182219-0 in der Geschäftsstelle der Steinwald-Allianz möglich sowie per E-Mail info[at]steinwald-allianz[dot]de.

Das Programm:

24 Stunden Steinwald erleben

Samstag, 25. Mai: 9.30 bis 17 Uhr: "Eine runde Sache": Die Steinwald-Radrunde (63 Kilometer). 10 bis 13 Uhr "Der raue Steinwald" – Wanderung zwischen Felsen und Mooren (5 Kilometer). 13 bis 17 Uhr Mountainbike-Tour durch den Steinwald (35 Kilometer). 13 bis 17 Uhr vertikales Erlebnis an Eisen, Fels und Baum – Klettern mit GPS-Tour. 13.30 bis 16 Uhr Baumhoroskop trifft Walderleben (3 Kilometer). 14 bis 16 Uhr Kräutertour um Erbendorf mit Kräuterbrotzeit (1,5 Kilometer). 14 bis 16 Uhr "Die Zeit beißt sich die Zähne aus" – Geschichten und Geologie rund um die Burgruine Weißenstein (4 Kilometer). 17 bis 20 Uhr Waldbaden mit veganen Köstlichkeiten. 20 bis 22 Uhr Naturerfahrungen früher und Naturschutz in Zeiten des Klimawandels. 22 bis 23.30 Uhr Rundgang mit dem Nachtwächter von Erbendorf.

Sonntag, 26. Mai: 3.30 bis 6.30 Uhr Early-Bird-Fototour zum Sonnenaufgang am Oberpfalzturm. 9 bis 16 Uhr Radtour "18 Kapellen, 2 Kirchen, 1 Schloss". 9 bis 11 Uhr Wanderung um den Schlossberg Waldeck mit Vogelbeobachtung. 9.30 bis 11.30 Uhr Felsengewimmel im Steinwald – erdgeschichtliche Wanderung. 14 bis 15 Uhr und 15.30 bis 16.30 Uhr Führung auf Burg Falkenberg. 15 bis 17.30 Uhr "Kühe, Kaiser und Kumpel" – erdgeschichtliche Wanderung um Erbendorf. (njn)

Die Burgruine Waldeck.
Geschichten und Geologie rund um die Burgruine Weißenstein sind am Samstag, 25. Mai, Thema bei "24 Stunden Steinwald erleben".
Am 25. und 26. Mai können sich Interessierte ihr persönliches Steinwald-erleben-Programm zusammenstellen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.