17.07.2019 - 12:29 Uhr
ErbendorfOberpfalz

"Nilsen-Brother" Gerd Gudera singt in der Steinwald-Klinik

In der Steinwald-Klinik sind Lieder der "Nilsen Brothers" plötzlich ein Mega-Thema. Und das Jahrzehnte, nachdem die sie damit erfolgreich waren. Der Grund dafür ist ein Reha-Patient in der Geriatrie.

Die Physiotherapeutin Gudrun Müller hat den Schlagersänger Gerd Gudera zuerst nicht erkannt. Erst, als er zu singen begann, wurde sie aufmerksam. Dann outet er sich als "Ehemaliger" der legendären "Nilsen Brothers".
von Ulla Britta BaumerProfil

Gerd Gudera war in Erbendorf zur Reha in der Steinwaldklinik. Im Zuge der Therapie trällerte der 85-Jährige einen Evergreen vor sich hin: "Aber dich gibt's nur einmal für mich". Was keiner wusste: Es war sein eigenes Lied. Er hat für den Song, der 1967 erschienen ist, den Text geschrieben. Die ältere Generation kann den Ohrwurm im Schlaf singen. Physiotherapeutin Gudrun Müller spitzte die Ohren. "Gerd Gudera hat an einem Trainingsgerät zu singen begonnen. Tom Dooley, in deutscher Sprache."

Sie hat ihren Patienten darauf angesprochen, warum er so gut singen könne. "Da sind wir ins Gespräch gekommen und er hat mir erzählt, dass er Profi ist", erzählt Müller. Schelmisch hat er seiner Physiotherapeutin vorgeschlagen, sich einmal bei Youtube umzusehen. Gudrun Müller tat es und traute ihren Augen nicht. In einem der Videos erkannte sie Gerd Gudera als jungen Sänger in der berühmten Schlagerband "Nilsen Brothers". 40 Wochen war das Trio mit der deutschen Version von "Tom Dooley" in den Charts. Es ging hoch bis auf Platz eins.

"Nilsen Brother" macht Klinik stolz

Die medizinische Fachkraft aus Tirschenreuth ist mächtig stolz auf ihren prominenten Bekannten. "Er hat mir von seinem aufregenden Leben erzählt", sagt Gudrun Müller begeistert. Schließlich kann nicht jede Klinik mit einem berühmten Schlagersänger als Patient aufwarten. Der ehemalige Star erzählt bereitwillig, dass er aufgrund von Schulterschmerzen gekommen sei. In Erbendorf fühle er sich sehr wohl, auch weil er gar nicht so weit weg wohne. Gudera lebt mit seiner Tochter und seiner Enkelin in Thiersheim im Landkreis Wunsiedel in Oberfranken, wo seine Enkelin ein Pferdegestüt führt.

Der große Durchbruch, erzählt der 1933 im heutigen Tschechien geborene Sudentendeutsche, habe lange auf sich warten lassen. Viele Jahre hätten sich er und seine Musikerkollegen mit Tanzmusik in den angesagten Clubs in Deutschland und Europa durchgeschlagen, damals unter dem Namen "Travodores". Walter Leykauf habe singen können wie Vico Torriani. Später sei mit Pepe Ederer ein studierter Musiklehrer dazu gekommen. Gudera selbst war nicht immer dem Schlager zugeneigt. Vorbelastet durch den musikalischen Vater hat er mit fünf Jahren Geige gespielt. Als Zehnjähriger hat er im Regensburger Jugend-Symphonieorchester die erste Geige bedient. Mit den Freunden sei das Musikmachen in den Clubs derart gut gelaufen, dass alle drei ihre ursprünglichen Berufspläne an den sprichwörtlichen Nagel hängten.

Vier Millionen Mal verkauft

"Die Amerikaner liebten uns. Wir spielten ihre Songs, die sie aus ihrer Heimat vermissten." Nach einem ersten Platz 1955 bei einem Nachwuchswettbewerb in Regensburg ging es für die "Travodores" steil bergauf. "Unser Preis war eine Woche auf Tournee mit Max Greger." Auftritte folgten in ganz Deutschland, wo die Sänger in der "Kokettbar" in Köln den Musikproduzenten Nils Novach von "Electrola" getroffen haben. Er hat die erste Single mit ihnen aufgenommen. "Tom Dooley" und "Wenn". Der Renner sei aber "Tom Dooley" geworden, der nur auf der B-Seite lief. Vier Millionen Singles wurden davon verkauft. Finanziell hat aber nur der Produzent davon profitiert. Gudera wird das nie vergessen: "Das war vertraglich vereinbart. Wir bekamen nur 250 Mark pro Sänger." Von nun an tauchten die drei Musiker in die schillernde Welt der Stars und Sternchen ein. Einer seiner Kollegen heiratete die Tochter des größten Kaufhausbesitzers in der Schweiz. "Die Mädchen mochten uns", schmunzelt Gudera.

Als "Nilsen Brothers" spielten die Regensburger Jungs in den besten Hotels und Clubs von Europa. Drei Monate lang ist die Band auch in Dubai aufgetreten. In den 60er Jahren habe Pepe Ederer angeregt, eigene Schlager zu schreiben. Rund 500 Schlagertexte gehen auf Guderas Konto, darunter sein größter Hit aus dem Jahr 1965: "Aber dich gibt's nur einmal für mich".

"Nilsen Brothers" immer noch aktiv

Die "Nilsen Brothers" gibt es heute noch, natürlich in anderer Besetzung. Gudera hat mit seiner Familie 19 Jahre in Spanien und 12 Jahre in Zürich gelebt. Für seine Enkeltochter hat er dann das Gestüt in Thiersheim gekauft, wo er seinen Lebensabend verbringt. Im Gespräch beginnt er zu singen: "Aber dich gibt's nur einmal für mich." Es klingt immer noch so toll wie vor über 50 Jahren.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.