10.07.2020 - 11:18 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Bei den Senioren tut sich was

Nach den Corona-Lockerungen kommt auch wieder in die Seniorenarbeit Leben rein. Das Generationen-Netzwerk der Stadt lud zur ersten Informationsveranstaltung ein. Thema: Anti-Aging im Alter.

Durch den Vortrag "Anti-Aging" führte Heilpraktikerin Marina Käser (rechts).
von Jochen NeumannProfil

Der Projektleiter des Generationen-Netzwerks und gleichzeitig neuer Seniorenbeauftragte Roland Lochner freute sich, gleich zur ersten Veranstaltung nach Corona knapp 20 Senioren in der Sportklause Helgert zu begrüßen.

Thema des Nachmittags war „Anti-Aging im Alter“. Als kompetente Referentin konnte Lochner für den Vortrag die Erbendorfer Heilpraktikerin Marina Käser gewinnen. Die stieg auch gleich in die Materie ein. „Hauptursachen für die schnelle Alterung der Haut sind unter anderem die Sonnenstrahlen und auch unsere moderne und zum Teil ungesunde Ernährung“, stellte Käser fest.

Nach ihren Worten sei die Haut das größte und empfindlichste Sinnesorgan. „Sie wächst innerhalb eines Monats von unten nach oben nach“, so die Heilpraktikerin. „Dabei erneuert sich die Haut vollständig.“ Verantwortlich für die Hautalterung sei die sogenannte Lederhaut, die die mittlere der drei Hautschichten ist.

Im Einzelnen erörterte Marina Käser die Hintergründe, welche heute zu Schädigungen und zu immer schnellerer Alterung unserer Haut führen können. „Ein Grund ist auch, dass im Alter die Haut abbaut und weniger Zellen entstehen.“ Die Haut werde dünner, unter anderem treten Altersflecken auf.

Wie man dieser Entwicklung entgegentreten könne, zeigte sie mit Beispielen und Tipps auf. „Wichtig ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung.“ Aber auch die Hautpflege dürfe nicht vernachlässigt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.