02.02.2021 - 14:58 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Zitherclub Erbendorf probt virtuell

„Wir Musikanten vermissen unser gemeinsames Musizieren schon sehr“, spricht sich Vorsitzende Heidi Banzer vom Zitherclub Erbendorf von der Seele. Doch die Leiterin hat eine digitale Alternative für die Proben gefunden.

Diese Collage haben die Musiker des Zitherclub Erbendorf zwischen den zwei Lockdowns erstellt. Dabei halten die Mitglieder ihr Motto in den Händen.
von Jochen NeumannProfil

Mit dem zweiten Lockdown im November vergangenen Jahres stellte der Zitherclub seine gemeinsamen Proben ganz ein. "Unsere Hochsaison in der Advents- und Weihnachtszeit wurde so zur ganz staaden Zeit", sagt Leiterin Heidi Banzer. "Einzige Lichtblicke waren, dass wir in der Kirche in kleiner Besetzung einige Andachten und Gottesdienste musikalisch gestalten durften." Lediglich den Wortgottesdienst am Heiligen Abend in der Pfarrkirche und einen Gottesdienst in Johannisthal konnte eine kleine Besetzung des Zitherclubs übernehmen. Ansonsten fielen sämtliche Advents- und Weihnachtsfeierlichkeiten ersatzlos aus. "Keine Termine, keine Auftritte."

Musikalische Adventstürchen

"Bereits mit Beginn der Adventszeit kam uns die Idee, dass wir Zithercluberer uns jeden Tag gegenseitig eine kleine Freude bereiten", erinnert sich Banzer. "Jeder suchte sich einen Tag aus und gestaltete ein musikalisches Adventstürchen, das wir in unsere Zidaraa-Whatsapp-Gruppe stellten." Damit hatten die Musikanten wenigstens wieder einen Grund, ihre Instrumente auszupacken. "Das machte uns allen eine Riesenfreude", erklärt die Leiterin. "Nicht nur das Spiel, auch die Geselligkeit mit den Musikern und den Mitgliedern vermissen wir", betont Banzer. "Aber da halten wir zumindest digital Kontakt und hören voneinander, entweder übers Handy oder zu unseren älteren Mitgliedern per E-Mail." Um den Musikanten sowie Ehrenmitgliedern und Vorstandsmitgliedern an Weihnachten eine Freude zu bereiten, bekamen sie zu den Festtagen ein kleines Geschenk. "Natürlich ohne Kontakt, wir haben die kleinen Weihnachtspäckchen einfach vor die Haustüre gestellt."

"Anfang dieses Jahres war Grübeln angesagt, wie es weitergehen soll", sagt Banzer. "Denn zum einen sind die Proben wichtig, damit unsere Finger und Instrumente nicht einrosten, und zum anderen macht doch Musik große Freude. Denn das ist es, was uns verbindet." In Abstimmung mit der musikalischen Leiterin Veronika Hille und den Aktiven stand fest, dass wieder geprobt wird. "Und zwar auf Distanz."

Tonaufnahme auf dem Handy

"Aus unserem Notenschatz konnte sich jeder Musiker ein Lieblingsstück oder auch mehrere aussuchen und daheim auf dem Handy eine Tonaufnahme machen", erklärt die Vorsitzende. "Dabei war egal, ob es sich dabei um die erste, zweite oder dritte Stimme oder die Begleitung handelte." Diese Aufnahmen wurden gegenseitig verschickt. "Damit man zu Hause nicht alleine spielt, legt man neben sich sein Handy und lässt die aufgenommenen Melodien ablaufen und musiziert dazu." Heidi Banzer: "Für uns war das schon eine besondere Erfahrung, wenn man sich da plötzlich selber spielen hört, mit nur einem Instrument." Im Anschluss an die Probe gab es noch eine Videokonferenz. "Wir konnten uns endlich wieder sehen und hören, konnten miteinander plaudern und sich austauschen", so Banzer weiter. "Das tat schon sehr gut, steigerte aber gleichzeitig die Sehnsucht nach einem echten Treffen, echten Proben und echten Musikauftritten."

Apropos Auftritt: "Eigentlich wäre ja Ende März 2021 wieder unser großes Zitherclub-Konzert geplant", spricht Banzer wehmütig. "Alle zwei Jahre, so ist es mittlerweile Tradition geworden, veranstaltet der Zitherclub in der Stadthalle sein Konzert." Aber heuer nicht. "Bis wieder richtiges Proben möglich ist, überbrücken wir die Zeit mit virtuellen Proben und Videokonferenz."

"Zammhalt'n"

"Etzad wern annere Sait'n aafzuang, desweng spiel'n wir Zitherclub-Musikanten goud glaunt dahamm und halt'n zamm", fasst Heidi Banzer auf gut Bayerisch die gesamte derzeitige Situation zusammen. "Wenn jemand gerne unsere Musik trotz Corona hören möchte, wir haben unter dem Motto "Mit Musik durchs ganze Jahr" noch CDs." Erhältlich bei Vorsitzender Heidi Banzer unter Telefon 09682/915465.

Auch der Kunst- und Kulturverein Erbendorf ist im Lockdown aktiv

Erbendorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.