20.12.2018 - 16:26 Uhr
EschenbachOberpfalz

Ambrosius ein Glaubensvorbild

Im Sommer ist es das Imkerfest, das Bienenzüchter vereint, im Winter die Ambrosius-Feier. Der Tag beginnt stets mit einem Festgottesdienst, ein Essen und "Fachsimpeln" folgen. Und ein Imker erfährt dabei eine besondere Würdigung.

Danken und Gratulieren, das gehört bei der Ambrosiusfeier des Imkervereins zu den Aufgaben von Vorsitzendem Anton Schönberger (von links). „Vergelt’s Gott“, sagte er dem Pressather Stadtpfarrer Edmund Prechtl für den Gottesdienst und die Predigt am Ambrosiustag. Erich Raß aus Apfelbach gratulierte er zur goldenen Ehrennadel für 40-jährige Treue.
von Georg PaulusProfil

Ambrosius als Schutzheiliger der Bienenzüchter stand im Mittelpunkt der Predigt beim Gottesdienst in der Pfarrkirche in Burkhardsreuth, den Stadtpfarrer Edmund Prechtl aus Pressath zelebrierte. Ambrosius sei erst ein Taufbewerber geworden, als er bereits Bischof in Mailand war, merkte Prechtl an.

Mit Feuereifer habe er sich - neben Augustinus, Gregor dem Großen und Hieronymus einer der vier westlichen Kirchenlehrer - theologischen Studien gewidmet, um seiner Aufgabe gerecht zu werden. Das könnte auch in unserer Zeit ein Hinweis sein, erklärte der Stadtpfarrer: "Was weiß ich von meinem Glauben? Kann ich Auskunft geben über die Hoffnung, die mich trägt?" Der heilige Ambrosius "möge auch uns ein Vorbild sein, das uns hinführen kann zum Glauben an Jesus Christus".

Nach altem Brauch folgte dem Gotteslob in der Kirche im restlos gefüllten Lober-Saal gleichsam als Erntedank die weltliche Feier. Anton Schönberger, der Vorsitzende des Eschenbacher Imkervereins, begrüßte die Mitglieder und Ehefrauen der Bienenzüchter, den Vorstand und die Ehrenmitglieder. Besonders hieß er Stadtpfarrer Edmund Prechtl willkommen. Ihm sagte er mit Honig, einem Produkt der Bienen, "Vergelt's Gott" für die würdige Messfeier zur Ehre des Schutzpatrons aller Imker.

Nachdem sich die Bienenzüchter ausgiebig leckeren Erzeugnissen der Lober-Küche gewidmet hatten, ließ Anton Schönberger kurz das ablaufende Imkerjahr Revue passieren. Dabei erinnerte er besonders an das erfolgreiche Imkerfest und dankte allen Bienenzüchtern für ihre treue Mitarbeit das ganze Jahr hindurch. Dann bat der Vorsitzende alle zum "Wohle unserer Bienen" und zum Gedeihen des Imkervereins um Mitarbeit, wünschte frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Imkerjahr 2019.

Schönberger freute es, dass das Jahr 2018 mit einer Ehrung endet: Erich Raß aus Apfelbach durfte in "Anerkennung seiner 40-jährigen Mitgliedschaft im Imkerverein" die goldene Ehrennadel des Landesverbands Bayerischer Imker entgegennehmen. Der Vorsitzende gratulierte dem treuen Besucher aller Imker-Versammlungen und nannte ihn ein "Vorbild für den Nachwuchs".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.