12.10.2021 - 17:33 Uhr
EschenbachOberpfalz

Anwohner in Eschenbach klagt über Autofahrer auf Schleichwegen statt Umleitung

Die Grafenwöhrer Straße in Eschenbach ist seit Montag gesperrt. Anstatt der Umleitung nehmen viele Autofahrer seither lieber Schleichwege. Das führt zu Problemen in Nebenstraßen und Wohnsiedlungen. Ein erster Anwohner beschwert sich.

Die Schilder zeigen die Umleitung von Eschenbach nach Grafenwöhr an. Manche Autofahrer suchen sich aber lieber einen Schleichweg.
von Caroline Keller Kontakt Profil

Am Montag ging's los: Arbeiter werkeln seither zwischen den Einfahrten Weidelbachstraße bis Wolfsbühl innerhalb eines 50 Meter langen Abschnitts an Wasser-, Kanal- und Gasleitungen in Eschenbach. Die Grafenwöhrer Straße ist deshalb noch voraussichtlich bis Freitag, 22. Oktober, gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Dumm nur, dass viele sich alternative Strecken suchen und mitunter in Wohngebieten, Sackgassen oder auf Feldwegen landen.

Irrfahrten durchs Baugebiet

Deshalb jedenfalls wendet sich der Eschenbacher Oliver Würschum am Dienstag genervt an Oberpfalz-Medien. Er schildert: "Die Umleitung ist nicht richtig ausgeschildert. Die Leute verirren sich in Eschenbach." Autofahrer würden versuchen, die Umleitung zu umgehen und über Schleichwege nach Grafenwöhr zu kommen. Das sorgt für Probleme: "Vor der Einfahrt Weidelbachstraße steht ein Schild mit vorgeschriebener Fahrtrichtung rechts. Aber da kommt man nicht nach Grafenwöhr. Die Autofahrer biegen dann Richtung Bahnhofstraße/Raiffeisenplatz ab," sagt Würschum, der hier in der Nähe wohnt. Von da aus kommen die Autofahrer aber auch nicht nach Grafenwöhr. Die Irrfahrt über Schleichwege nimmt ihren Lauf. "Die nächsten Verkehrsteilnehmer irren durch das Baugebiet Kalkofen/Wolfsbühl", hat Würschum beobachtet. Auch versuchten einige Autofahrer schon über Schotter- und Fußwege die Baustelle zu umgehen.

Dabei scheint es so einfach: Wer von Eschenbach nach Grafenwöhr fahren will, und umgekehrt, muss eine 13 Kilometer lange Umleitung über die B470 und B299 in Kauf nehmen. So sieht es jedenfalls ein Plan vor, auf den Oberpfalz-Medien bereits hingewiesen hat und der auf der Internetseite der Stadt Eschenbach veröffentlicht ist.

Polizei: Beschilderung nicht optimal

Thorsten Fiebiger, stellvertretender Inspektionsleiter der Polizeiinspektion Eschenbach, kann sich vorstellen, dass die Situation für Autofahrer nicht einfach ist. "Die Beschilderung der Umleitung ist aus Sicht einer Sicherheitsbehörde nicht optimal", sagt er. Es habe aber schon Gespräche mit der Stadt Eschenbach und dem Landratsamt Neustadt/WN über eine mögliche Veränderung der Beschilderung gegeben. Inwiefern diese Veränderung kommen wird, ist noch unklar. Der Bürgermeister Eschenbachs war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Uneinsichtige Autofahrer

Laut Fiebiger sind die Sperrung und die Umleitung über Pressath bekannt. Auch die Grafenwöhrer wüssten Bescheid. "Die Leute probieren es trotzdem und fahren bis zur Baustelle." Dann könnten die Fahrer weder rechts noch links daran vorbeifahren, hätten also auch nichts gewonnen. Fiebiger wünscht sich deshalb von den Verkehrsteilnehmern, dass sie sich an die Umleitung halten: "Für die Sicherheit der Autofahrer ist die Umleitung besser." Für die Nerven der Anwohner in Eschenbach bestimmt auch, mag sich Würschum als Betroffener denken. Polizist Fiebiger erklärt: "Es gab auch schon den Gedanken, die Straße ein bisschen zu öffnen, aber aus Angst vor dem Fernverkehr lässt man es doch sein." Apropos Fernverkehr: Auch Oliver Würschum befürchtet, dass sich irgendwann "der erste 40-Tonner verkeilt", gleich bei ihm in einer Sackgasse um die Ecke. Deshalb wünscht er sich, dass die Umleitung noch besser ausgeschildert – und auch genutzt wird.

Ab Montag Behinderungen auf der A93 bei Weiden

Weiden in der Oberpfalz
Die orange Strecke zeigt die Umleitung von Grafenwöhr über Pressath nach Eschenbach. Die gelben Pfeile zeigen die Umleitung von Eschenbach über Pressath nach Grafenwöhr.
Service:

Das ist die Umleitung von Eschenbach nach Grafenwöhr

  • Von Eschenbach über die B470 nach Pressath, von Pressath über die B299 nach Grafenwöhr
  • Achtung: Wer von Netzaberg kommt, die ST2168 ist nur bis Ortseingang Eschenbach frei, ansonsten Umleitung über Grafenwöhr und Pressath
  • Dauer der Sperrung/Umleitung: voraussichtlich bis Freitag, 22. Oktober 2021
  • Fahrtdauer der Umleitung laut Google Maps: 14 Minuten für 13 Kilometer
  • Im Vergleich: Fahrtdauer Eschenbach nach Grafenwöhr über Grafenwöhrer Straße ohne Sperre 11 Minuten für 9 Kilometer

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.