17.11.2019 - 11:16 Uhr
EschenbachOberpfalz

CO2-Speicher soll erhalten bleiben

Die Pflege von Besonderheiten der Natur: Das hat sich die Waldjugend zur Aufgabe gemacht. In ihren Gruppenstunden sind die Waldläufer seit Jahrzehnten im unteren und oberen Stadtwald aktiv.

"Schwer bewaffnet" rücken die Waldläufer gegen Kiefernanflug an.
von Walther HermannProfil

Bei ihrer jüngsten Aktion waren sie erneut in der südlichen Verlandungszone des Böllerweihers, einem Teilbereich der sogenannten Haarweiherkette, tätig. Auf einer ehemaligen, etwa 200 mal 80 Meter großen Wasserfläche galt es, Fichtenanflug zu entfernen, der sich auf dem Moorboden aus biologischen Gründen nicht ausbreiten darf. Denn dieser soll als wichtiger CO2-Speicher erhalten bleiben.

Die ökologische Maßnahme der 19 Waldläufer erfolgte in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde und unter Federführung des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald. Sie stellt die Fortführung eines bereits vor vier Jahren begonnenen Arbeitseinsatzes dar, dessen Erfolg unübersehbar ist.

Der jetzt entnommene Anflug bestand aus etwa 20 Jahre alten Kiefernbäumchen, die mehr oder weniger verstreut auf dem mit Moos, Heide und Gras bewachsenen Areal herangewachsen waren. Wegen des sauren und nährstoffarmen Bodens erreichten sie nur ein sehr geringes Wachstum. Die Jahresringe waren extrem eng, wie die Schnittstellen zeigten.

Bei der Arbeit kamen der Waldjugend wieder einmal die extrem trockenen Sommer mit ihren Folgen zugute. Ausgerüstet waren die Kinder und Jugendlichen je nach Alter mit Motorsäge oder einfachen Schnitthilfen. Nach dem Arbeitseinsatz war ihnen eine Brotzeit sicher.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.