15.01.2020 - 14:28 Uhr
EschenbachOberpfalz

Erst Bürogebäude, dann Halle

Bis 2025 soll das Projekt im Gewerbegebiet „Am Stadtwald“ abgeschlossen sein: Die Firma Ritter mit Sitz in Vorbach investiert dort insgesamt 4,5 Millionen Euro in ihren neuen Standort Eschenbach und schafft dabei 60 neue Arbeitsplätze.

Die Freien Wähler machen sich zusammen mit Landtagsabgeordnetem Tobias Gotthardt (Zweiter von links) ein Bild von den Baumaßnahmen der Vorbacher Firma Ritter im Eschenbacher Stadtwald. Juniorchef Tobias Ritter (Vierter von rechts) erläutert das Projekt.
von Jürgen MaschingProfil

Politiker der Freien Wähler um Landtagsabgeordneten Tobias Gotthardt, die sich vor Ort über das Bauvorhaben im Eschenbacher Stadtwald informierten, waren beeindruckt. Neben den örtlichen Bürgermeisterkandidaten Manfred Plößner (Vorbach) und Thomas Riedl (Eschenbach) wollten sich auch Landratskandidat Tobias Groß und weitere Mitglieder ein Bild von der Firma Ritter Group Immobilien & Verwaltung GmbH & Co und ganz speziell von der Maßnahme machen.

Juniorchef Tobias Ritter ermöglichte den Besuchern interessante Einblicke in die Struktur des kontinuierlich wachsenden Unternehmens. Das Hauptaugenmerk legte er aber auf die Neubautätigkeit in Eschenbach, deren einzelne Bauabschnitte er erklärte. Mit der Errichtung des neuen Verwaltungsgebäudes in Teil eins soll am 16. März begonnen werden, teilte Ritter mit. Der 2,5 Millionen Euro teure dreistöckige Neubau mit einer Grundfläche von 800 Quadratmetern soll 2021 fertiggestellt sein.

Im Anschluss soll der zweite Bauabschnitt folgen. Dabei wird eine Halle mit Visualisierungs- und Digitalisierungsanker zur Abbildung von Fahrzeugen und Zubehör errichtet. Der rund 1500 Quadratmeter große Neubau kostet rund eine Million Euro. Auch der dritte Bauabschnitt ist mit rund einer Million Euro angelegt und soll 2023 beginnen.

Die Erwartungen seitens des Unternehmens an den Standort seien unter anderem eine ausgebaute Infrastruktur, eine gute Verkehrsanbindung und schnelleres Internet, merkte Tobias Ritter an. MdL Tobias Gotthardt war beeindruckt von dem Vorhaben, vor allem von der flächenschonenden Planung inklusive eigener, dezentraler Energieversorgung.

Die einzelnen Bauabschnitte des Projekts der Firma Ritter Group Immobilien & Verwaltung GmbH & Co. Bauabschnitt eins wird die Errichtung des Verwaltungsgebäudes (unten im Bild) mit Baubeginn 16. März 2020 sein.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.