07.11.2019 - 10:58 Uhr
EschenbachOberpfalz

Freie Wähler schicken Thomas Riedl ins Rennen

Nachdem die CDU und auch die SPD ihre Kanditaten vorgestellt hatten, stellen nun auch die Freien Wähler ihren Mann vor.

Thomas Riedl (Mitte) ist der Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler in Eschenbach. Landesvorstand Bernhard Schmidt und Zweiter Bürgermeister Karl Lorenz wünschen viel Erfolg.
von Jürgen MaschingProfil

Im Gasthof Weißes Ross wurde Thomas Riedl als Bürgermeisterkandidat für die Freien Wähler vorgeschlagen. Die Mitglieder wählten den 56-jährigen Sparkassenfachwirt einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten für das Amt in Eschenbach.

„Es wurde vor einigen Wochen darüber gesprochen, als ich Interesse bekundet hatte. Natürlich gab es auch kritische Stimmen, aber ein ehrlicher Umgang ist mir wichtig“, sagte Riedl in seiner Rede. „Die Entscheidung, nochmal anzutreten, ist mir nicht leicht gefallen, aber es gab ausschlaggebende Gründe dafür“, erklärte er.

So sieht er die diesjährige Situation eine völlig andere, als bei der letzten Wahl. Es gibt in Eschenbach erstmals keinen amtierenden Bürgermeister als Kandidat. Auch wurde er häufig in der Bevölkerung darauf angesprochen und ermuntert worden. „Ich bin politisch gewachsen“, so Riedl. Seinen Leitspruch: "Es geht nicht nebeneinander, schon gar nicht gegeneinander, es geht nur miteinander" (Erwin Ringel) will er auch beherzigen.

Er will viele Themen angehen: „Bauplätze im großen Stil können nicht die richtige Lösung sein. Wir können nicht Bauplätze erschließen, nur damit jeder genau das Grundstück erhält, dass seinen Vorstellungen entspricht“. Auch der Rußweiher war ein Thema in seiner Rede. Mit der jetzigen Situation sei er unzufrieden. „Kleine Veranstaltungen, Rußweiherfest, aber keine Partymeile“, fordert er.

Bernhard Schmidt vom Landesvorstand der Freien Wähler freut sich auf einen schönen Wahlkampf in Eschenbach und betonte: „Es ist Zeit für einen Freie-Wähler-Bürgermeister in Eschenbach“.

Im Anschluss stellten sich noch die sechs Kreistagskandidaten aus Eschenbach vor. Dies wären Richard Plößner, Hubert Schmidt, Hans Bscherer, Karl Lorenz, Thomas Riedl und Elisabeth Gottsche. „Zu den normalerweise vier Kandidaten kommen in diesem Jahr zwei hinzu, da es aus Grafenwöhr und Kirchenthumbach keine Kandidaten gibt“, erklärte Karl Lorenz.

Die Kandidaten für den Kreistag der Freien Wähler. v.l.n.r. Thomas Riedl, Hubert Schmidt, Kreisrat Karl Meier, Richard Plößner, Holger Götz (Speinshart), Hans Bscherer und Karl Lorenz. Es fehlt Elisabeth Gottsche.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.