29.03.2020 - 13:58 Uhr
EschenbachOberpfalz

Von Horsts Füllhorn und Brunos Brille

Minnesänger im Mittelalter, die „Altneihauser Feierwehrkapelln“ in Veitshöchheim, das „Politikerderblecken“ auf dem Nockherberg: Allen gemeinsam ist das Ziel, vielen Menschen eine Freude zu machen. Das gilt auch für Heiner Kohl.

In der Jahreshauptversammlung der Gesellschaft "Frohsinn" im Januar 2020 fand eine Uraufführung statt. Heiner Kohl (links) und Dr. Georg Bayerl boten den „Vorstands-Song“ dar, den sie „Chef“ Erwin Dromann gewidmet hatten.
von Georg PaulusProfil

Lehrer, Schulrat, Leiter der Stadtkapelle Eschenbach: Das sind einige Stationen seines Lebens, „Verse schmieden, Musik machen“ seine Hobbys. Dies tat er etwa von 1985 bis zur Auflösung im Jahr 2006 auch in der „Vuastodtmusi“, die in der Besetzung Ernst Bitterer (Keyboard, Akkordeon), Heiner Kohl (Saxophon, Klarinette) und Reinhold Meier (Trompete, Flügelhorn ) auftrat.

„Lieder, Texte und Gedichte“, ist der Titel des Büchleins, das Heiner Kohl seinem Hobby gewidmet hat. Seine Sammlung umfasst zahlreiche selbst verfasste Gratulationslieder, Prologe und Gedichte. In den Genuss eines auf ihn gemünzten Werkes kam etwa Horst Seehofer, dem Kohl bei der Begrüßung im Kloster Speinshart folgende Zeilen widmete:

„Politiker ist Horst von Gottes Gnaden. Als bayrischer Ministerpräsident regiert er's Land, das zeigen seine Taten - mit Herz, Verstand, mit Mut und viel Talent. Sein großes Ziel, ach Gott, es mög' gelingen, dass Bayern Nummer eins der Republik, wir von Wirtschaft und Kultur dann singen: 'In Bayern leben , welch' ein Riesenglück.'

Der Edmund Stoiber brachte einst die Botschaft, das ganze Kloster Speinshart wird saniert. Der Günter Beckstein führte fort mit Tatkraft, dass d' Kirche, manches Bild wird restauriert. Nun, lieber Horst, vollende Du die Ziele, gib grünes Licht, mach's Klosterdorf vital, damit die Tagungsstätte stark erblühe, weltoffen, eben international. Wie einst des Königs treueste Vasallen, der Landkreis Neustadt hebt Dich aufs Podest. Von Speinshart aus die Ruhe lasst erschallen, wir halten zu Dir stets in Treue fest. Drum, lieber Horst, das Füllhorn jetzt entleere, leg' aus der Staatsschatulle noch was zu, damit der Glanz von Speinshart sich vermehre, Dein Bild strahl ewig hier im Passepartout.“

Zur Melodie von "Anton aus Tirol" wurde einmal einer Ehefrau ein Ständchen gesungen: „Ich bin so toll, ich bin so schlau, ich bin fürwahr 'ne Superfrau. Ja, ich bin a fesches Madl, hab noch immer stramme Wadl, ich bin pur ein Wunder der Natur! Ich bin so toll, ich bin sehr fit, für meinen Schorsch bin ich der Hit. Wenn ich will, dann steht er stramm, mein lieber Mann, schau mich nur richtig an.“

Auch einen ganz besonderen „Brillen-Song“ hat Heiner Kohl verfasst: „Du hast so eine feine Lesebrille. Sie macht dich männlich, und ich schmelz' dahin. Denn deine Brille weckt in mir Gefühle, sie zieht mich an, erotisch dann mein Sinn. Drum, lieber Bruno, lass dir heute sagen: Seit ich dich erstmals lesend vor mir sah, und du die tolle Brille hast getragen, lieb' ich dich sehr und fühl' mich Dir ganz nah. Zwar sind vergangen nun schon viele Jahre, der Lust auf deine Brille bleib ich treu. Verblassen auch schon mal die dunklen Haare, ich lieb' dich mit der Brille stets aufs Neu'. Und ist das Kuscheln wieder mal mein Wille, und ist ganz zärtlich, mild dein Flüsterton, dann nehme ich von deinem Ohr die Brille, der siebte Himmel ist dann unser Lohn.“

Eine Erstaufführung war im Januar 2020 der „Vorstands-Song“, den Heiner Kohl, begleitet von Dr. Georg Bayerl auf dem Akkordeon, bei einer Zusammenkunft der Gesellschaft "Frohsinn" vorgetragen hat: „Der beste Vorstand beim 'Frohsinn' bin I, in dem Verein, da geht nix ohne mi. Mitglieder rufen laut im Weißen Ross: 'Der Erwin ist für uns der beste Boss.'

Als Vorstand hat's der Erwin wahrgenommen, beim 'Frohsinn' sind die Frauen sehr willkommen. Mitgliederzahl, sie schwoll durch ihn stark an, und alle singen ganz spontan: Der beste Vorstand, Erwin, der bist du, und was du machst, ist super immerzu. Drum stimmen heute alle ein: Auf ewig sollst Du Vorstand sein.

Der 'Frohsinn' tagt in Eschenbachs Lokalen, viel Spaß beim Plaudern, da gefällt es allen. Und oftmals gibt der Erwin einen aus, und die Korona singt dann mit Applaus: Der beste Vorstand, Erwin, der bist du und was du machst, ist super immerzu. Die Sympathie, die Losung im Verein, auf Lebenszeit sollst du der Vorstand sein.

Organisierst die schönsten aller Fahrten, ob zur Weinprobe oder Blumengarten, ob an den Rhein, zur Donau, Alpensee. All deine Fans, sie singen am Büffet: Der beste Reiseleiter, der bist du, was du planst, ist super immerzu. Die 'Frohsinn'-Gruppe führst du souverän, du bist der beste Mannschaftskapitän.“

Hintergrund:

Eine "Spezialität"

Bei der „Vuastodtmusi“ handelte es sich um eine laut Heiner Kogl "regional gern gehörte Tanz- und Unterhaltungskapelle mit einem nostalgischem Hang für Evergreens, Schlager und volkstümliche Musik. Eingeladen zu Vereins- und runden Geburtstagsfeiern gehörte es zur Spezialität des Trios, Episoden und Lebenssituationen der Jubilarin oder des Jubilars in Worte, Verse und Lieder zu fassen und humorvoll in Szene zu setzen. Jedes Fest bekam so eine einzigartige Note mit persönlicher Wertschätzung.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.