Lockender Weihnachtsmarkt beim Hexenhäusl

Eschenbach
22.11.2022 - 16:36 Uhr
Von der Terrasse des Hexenhäusls aus bot sich ein einladender Blick auf die Verkaufsstände vor dem Rußweiher.

Das Hexenhäusl am Rußweiher hatte zum Weihnachtmarkt geladen. Für die Eschenbacher und viele Interessenten aus dem Umland war dies der Grund für eine Winterwanderung. Wie auf Bestellung war der erste Schnee gefallen und verzauberte die Landschaft in ein Winteridyll. Zauberhaft war auch das Angebot an sechs Verkaufs-, zwei Essenständen und an der Theke. Appetitanregend wirkten die Duftschwaden, die durch Haus und Außenbereich zogen, zum Verweilen und auch zu intensiven Ratschrunden lockten. Nicht nur Glühwein, Punsch, Honigmet, Bratwürste, Bier, Maronen und Wildgulasch fanden regen Zuspruch. Vorher waren jedoch Schau- und Kaufrunden unterhalb des Hexenhäusels angesagt. Das Areal hielt durch Feuerschalen eine zusätzliche Anziehungskraft. Schwer fiel die Wahl bei Adventsgestecken, Edel- und Heilsteinarmbändern, Honigerzeugnissen wie Seifen und Lippenbalsam, kandierten Walnüssen, Kränzen, Likören, Plätzchen, Stricksachen, Trockenkränzen, Waffelerzeugnissen und weihnachtlichen Dekorationen. Als „hervorragend“ beurteilten die Marktgestalter die Resonanz bei Betrachtern, Interessenten und Genießern. Die Idee eines Weihnachtsmarktes beim Hexenhäusl sollte bereits im Vorjahr umgesetzt werden. Pächterin Anja Schreglmann musste jedoch wegen des landesweiten Corona-Verbotes davon Abstand nehmen und freute sich auf das Wiederkommen aller Interessenten. Für 2023 kündigte sie bereits eine Neuauflage an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.