29.08.2021 - 10:56 Uhr
EschenbachOberpfalz

Neue Welle von Schockanrufen im Raum Eschenbach

Das Telefon klingelt - und ein angeblicher Verwandter oder Polizist überbringt eine Horrornachricht. Das Ziel: Geld erschleichen. Im westlichen Landkreis Neustadt haben es Betrüger nun wieder probiert.

von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Die Polizei Eschenbach berichtet von einer weiteren Welle so genannter Schockanrufe. Am Freitag seien gleich mehrere Hinweise besorgter Bürger bei der Dienststelle eingegangen. "Die Täter gingen professionell vor und ließen den angeblichen Verwandten mit weinerlicher Stimme anrufen, um den Angerufenen emotional unter Druck zu setzen", heißt es im Pressebericht.

Bei Schockanrufen gibt sich der Anrufer im Telefonat als Verwandter oder als ein mit dem Vorgang vertrauter Polizeibeamter aus. "Die Betrüger teilen mit, dass der Verwandte einen Verkehrsunfall verursacht und dabei Personen schwer verletzt bzw. getötet haben soll. Nur durch die Zahlung eines Geldbetrages habe der Verwandte keine strafrechtliche Verfolgung zu befürchten."

Zumindest bei den Bürgern, die sich bei der Polizei gemeldet haben, scheiterten die Gauner. "Alle Angerufenen verhielten sich richtig und gingen nicht auf das Gesagte bzw. die Forderungen der Betrüger ein." Allerdings müsse mit weiteren betrügerischen Anrufen gerechnet werden. Die Polizei in Weiden meldet unterdessen einen aktuellen Fall, in dem der Anrufer einen stattlichen Geldbetrag erschwindelte.

Bereits im Juni und Juli hatten unbekannte Betrüger mehrere Eschenbacher, Grafenwöhrer und Kirchenthumbacher mit ihrer Masche hereinlegen wollen. Wer ebenfalls einen solchen Anruf erhalten hat, soll sich mit der Polizeiinspektion Eschenbach, Telefon 09645/9204-0 in Verbindung setzen.

Die Polizei gibt Tipps zum Verhalten bei einem Schockanruf

Eschenbach

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.