02.04.2020 - 09:22 Uhr
EschenbachOberpfalz

Spazieren gehen und sauber machen

“Rama dama“ nicht in der Gruppe, sondern alleine: Diesen Vorschlag macht die Eschenbacher Waldjugend.

von Walther HermannProfil

Seit Jahrzehnten schwärmen in der Frühlingszeit die Mitglieder der Waldjugend aus, um die Flur um Eschenbach von kleineren und größeren Abfällen zu befreien, die unbelehrbare Zeitgenossen hinterlassen haben. Die Kinder und Jugendlichen betreiben Müllbeseitigung.

Wegen der Corona-Krise muss die Aktion in diesem Jahr allerdings entfallen. „Aber nicht ganz“, haben sich die Waldläufer gedacht. Sie fragen sich: „Wie wäre es denn, wenn jeder, der alleine spazieren geht, eine leere Tüte oder Müllsack mitnimmt und alles sammelt, was nichts in der Natur verloren hat?“ Eine super Idee, finden sie. Nach ihren Beobachtungen gehen momentan so viele Leute spazieren wie noch nie. Daher ruft die Waldjugend dazu auf: "Helft alle mit." Angedacht ist die Aktion "Säuberung von Wald und Natur" für Samstag, 4. April. Die Bürger dürfen natürlich auch an jeden anderen Tag Müll einsammeln. Jeder kann etwas für die Natur tun, selbst bei einem Spaziergang.

Zudem hat die Deutsche Waldjugend im August 2019 der Bundes-Waldministerin Julia Klöckner das Versprechen gegeben, im Jahr 2020 rund 20.000 ehrenamtliche Stunden für den Wald zu leisten. „Mit der ,Rama dama'-Aktion können Sie uns dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen“, erklärten die Waldläufer. Wer ein Foto und einen Hinweis zu diesen geleisteten Stunden hat, kann das an die E-Mail-Adresse post[at]waldjugend-eschenbach[dot]de schicken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.