24.02.2020 - 12:20 Uhr
EschenbachOberpfalz

Tollitäten unter sich

Närrische Regenten stürmen die Aula der Markus-Gottwalt-Schule: 13 Kinderprinzen-, Prinzen- und Seniorenprinzenpaare folgen im Vorfeld des Faschingszugs einer Einladung von Hausherrn und Bürgermeister Peter Lehr.

13 Prinzenpaare geben sich vor dem Faschingszug in der Markus-Gottwalt-Schule ein Stelldichein.
von Walther HermannProfil

Das festliche Zeremoniell eröffnete Elisabeth Eißner mit dem Hinweis darauf, dass die Eschenbacher Faschingsgesellschaft (EFG) in der laufenden Session seit 9 072 000 Sekunden - das sind 105 Tage - auf vielfältige Weise Fasching feiere. Sie versicherte, die letzten närrischen Tage dieser Session furios zu begehen und erklärte: „Wir brauchen keine Superhelden. Avengers haben hier nichts zu melden.“

In der Polizei sah sie "Supermänner", in der Feuerwehr "echte Könner", in der Bauhoftruppe "echte Erbauer". Und: "Wählst die die Eins-eins-zwei, kommt das Rote Kreuz vorbei." Nach dem Hinweis, dass all diese mit der EFG dafür sorgen, dass es einen gut organisierten und beschützten Faschingszug gebe, rief sie dazu auf, bei den Klängen von Stadtkapelle und Pressather Musikanten für Eschenbach das bekannte Kölner Karnevalslied gelten zu lassen: „Denn wenn das Trömmelchen jeht, dann stomm mer all parat, un mir trecke durch die Stadt, un jeder hät gesacht, Kölle alaaf.“

Da Lehr am Sonntag seinen letzten Faschingszug als Bürgermeister begleitete, wollte Eißner mit Blick auf die von ihm angestrebten weiteren politischen Ämter nicht behaupten: „Schnaps, das ist dein letztes Wort.“ In Würdigung der perfekten Unterstützung, die er mit seiner gesamten Rathaustruppe der EFG in seinen zwei Amtszeiten hatte zuteil werden lassen, überreichte sie ihm einen feinen „Brand“ mit der Bemerkung: „Auch Bürgermeister sind wie guter Wein, sie reifen mit den Jahren.“

Dankbar wandte sich die Rednerin der Stadtkapelle zu, die den Empfang musikalisch umrahmte. Zu den Klängen von „Wir kommen alle in den Himmel, weil wir so brav sind“ zeigte sie sich überzeugt, dass dieses Fastnachtslied bei Petrus angekommen ist, „der uns beim Zug ein solches Wetter beschert“. Nur kurz fasste sich Prinz Christian I., der sich „ganz saggrisch“ über das Kommen so vieler Faschingsgesellschaften freute. „Wir freuen uns auf den Zug. Habt Spaß“, rief er Prinzenpaaren und Präsidenten zu.

Die "Liesel" und Zeremonienmeister Markus Eißner stellten während des Sektumtrunks dann im Wechsel die Prinzenpaare vor und riefen vor einem dreifach donnernden „Eschenbach, Helau“ dazu auf: „Stärkt euch, trinkt und stimmt euch ein auf einen wunderbaren Zug und eine tolle After-Show-Party beim SCE.“ Während der Übergabe von Provianttüten für die Prinzenwagen unterhielt die Stadtkapelle mit Anleihen an die Luzerner Guggemusig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.