04.03.2020 - 11:41 Uhr
EschenbachOberpfalz

Turbulente Komödie "beim Scherm-Karl"

Schon Lachen einmal am Tag ist gesund - so gesund wie 20 Minuten Joggen, sagen Forscher. Wenn diese Erkenntnis nur annähernd stimmt, wird die nächste Aufführung des Theatervereins Eschenbach zum Jungbrunnen für die Gesundheit.

Mit einer Komödie voller Verwicklungen und Turbulenzen regt der Theaterverein Eschenbach die Lachmuskeln der Theaterfreunde an. Unser Bild zeigt die Akteure Reinhard Leipold, Sandra Mandanici und Markus Knechtel (sitzend, von links) sowie Stefanie Schuller, Anne Müller und Carmen Longares-Ulrich (stehend, von links).
von Robert DotzauerProfil

Seit Anfang des Jahres trifft sich die Spaßtruppe, um für die Komödie „Meine Frau, die Wechseljahre und ich“ zu proben. Nach mehrjähriger Pause sind die Laienschauspieler wieder heiß auf die Bühne. Ein erfahrenes Team mit vier weiblichen und drei männlichen Darstellern bildet ein temperamentvolles Ensemble.

Schon der Titel des Stücks weist auf ein interessantes Eheleben hin. Zum Inhalt: Anton Knopf freut sich auf ein geruhsames Rentnerleben in ein paar Jahren. Er möchte seinen Ruhestand genießen, faulenzen und täglich ein paar Bierchen trinken. Damit das Rentnerleben nicht so plötzlich hereinbricht, beschließt er, diese Vorzüge schon im Vorfeld in Anspruch zu nehmen.

Diese Rechnung macht er allerdings ohne seine Frau Helga. Die kommt zeitgleich in die Wechseljahre und hat ganz andere Vorstellungen von Antons Rentnerleben. Sport und Diät zu zweit sind ihr Ding. Ein Verbrechen verkompliziert zusätzlich die Beziehung: Die Polizei kommt ins Haus, die Turbulenzen beginnen.

Angetan vom Stück und den Darstellern ist Regisseurin Elke Müller schon jetzt. Die Proben bestätigten: „Die Komödie wird zum Lachschlager“, erklärt sie. Ein bewährtes Team garantiert Theaterkunst auf hohem Niveau. Zur Familie Knopf alias Reinhard Leipold und Steffi Schuller gesellen sich Carmen Longares-Ulrich, Sandra Mandanici und Anne Müller sowie Günther Dilling und Markus Knechtel.

"Die Theaterfreunde werden ein temperamentvolles Lustspiel mit Witz und Humor erleben“, verspricht Regisseurin und Vereinsvorsitzende Elke Müller schon jetzt. Derzeit bereitet sich das Ensemble im Schulungsraum des Steuerbüros Dilling auf die Premiere vor. Nach dem Abgesang des traditionellen „Wohnzimmers“ im Pfarrheim präsentieren „die fröhlichen Sieben“ das Stück von Betti und Karl-Heinz Lind "beim Scherm-Karl".

Premierenabend im Rohrersaal ist am Samstag, 21. März, um 19.30 Uhr. Schon tags darauf, am Sonntag, 22. März, gibt es zur gleichen Zeit eine zweite Aufführung. Einlass ist jeweils um 19 Uhr. In den Pausen werden Getränke und Brezen angeboten. Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei Schreibwaren Wamser erhältlich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.