22.06.2021 - 22:16 Uhr
EschenbachOberpfalz

Unwetter im Kreis Neustadt/WN: Verletzte Person durch Blitzschlag

Das Gewitter am Dienstagabend traf im Landkreis Neustadt/WN vor allem die Orte im Westen. Die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz meldete knapp 40 Einsätze. In Hütten wurde eine Person durch einen Blitzschlag verletzt.

Im Landkreis Neustadt/WN rückten Einsatzkräfte am Dienstagabend rund 40 Mal aus, nachdem ein schweres Unwetter in mehreren Orten für Schäden gesorgt hatte.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

Als der Deutsche Wetterdienst am Dienstag eine Unwetterwarnung für den Landkreis Neustadt/WN herausgab, dauerte es nicht lange, bis die ersten Einsatzkräfte ausrückten. Die Gewitterfront mit Starkregen und stürmischen Böen wanderte von Eschenbach über Grafenwöhr, Mantel, Parkstein, Altenstadt/WN und Neustadt/WN nach Störnstein, wo sie sich auflöste.

26-Jähriger im Krankenhaus

Wie Jürgen Meyer, Leiter der Leitstelle, in der Nacht mitteilte, wurde in Hütten bei Grafenwöhr eine Person durch einen Blitzschlag verletzt. Der Blitz sei in der Nähe des 26-Jährigen eingeschlagen und habe diesen nicht direkt getroffen. Der Mann sei mit stabilem Kreislauf und ohne Verbrennungen ins Krankenhaus gekommen.

Doch es gab Dutzende weitere unwetterbedingte Gefahrenstellen und Notfälle im Landkreis innerhalb kürzester Zeit. Der erste Hilferuf war um kurz vor 21 Uhr bei der ILS eingegangen. In Eschenbach war ein Keller während des Unwetters 15 Zentimeter tief mit Wasser vollgelaufen.

Es dauerte nach diesem ersten Einsatz nur rund eine Stunde, bis die Einsatzkräfte knapp 40 Mal ausgerückt waren. Meist handelte es sich laut Jürgen Meyer, Leiter der Leitstelle, um ausgehobene Gullideckel, durch Bäume versperrte oder mit Schlamm überflutete Straßen, die freigeräumt werden mussten.

Aus polizeilicher Sicht verlief die Nacht „relativ glimpflich“, wie Werner Stopfer, Leiter der Polizeiinspektion Eschenbach mitteilt. „Es gab vereinzelt vollgelaufene Keller und abgebrochene Äste, die in der Regel von den Verkehrsteilnehmern selbst beiseite geschafft wurden.“ In Eschenbach sei stellenweise Wasser aus den Kanälen getreten, weil der Druck innerhalb kurzer Zeit zu groß wurde.

"Ordentliches Sommergewitter"

Punktuell sind laut Wetterexperte Andy Neumaier zwischen Windischeschenbach und Weiden-Nord in einem Streifen parallel zur A 93 bis 35 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Im Raum Pressath seien es 30 Liter gewesen, in Weiden und Waidhaus 6 Liter, in Flossenbürg 5. Der Wetter-Reporter von Oberpfalz-Medien ordnet die Wetterlage am Dienstagabend deshalb so ein: „Das war eigentlich noch ,ordentliches Sommergewitter‘, ,Unwetter‘ ist etwas anderes.“

Laut Deutschem Wetterdienst können im Osten Bayerns auch am Donnerstag, Freitag und Samstag noch unwetterartige Gewitter mit Starkregen auftreten.

DWD warnt vor starken Gewittern am Dienstag unter anderem im Landkreis Neustadt

Neustadt an der Waldnaab
Service:

Wie Sie sich vor Blitzschlag schützen

  • Fahrzeuge und Gebäude mit Blitzableiter bieten besten Schutz. Fenster schließen.
  • Im Freien klein machen, um selbst nicht der höchste Punkt in der Umgebung zu sein: Hocke, Füße eng zusammen, Knie umarmen. Nicht anlehnen.
  • Im Wald ist man relativ sicher, aber nicht am Waldrand / bei einzelnen Bäumen.
  • Schwimmer, Radler, Reiter: Raus aus dem Wasser, runter von Rad oder Pferd.
  • Fernhalten von Metall: Fahrräder, Regenschirme, Masten, Zäune.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.