08.01.2019 - 16:50 Uhr
EschenbachOberpfalz

Wurstkessel wird leer

Besucher genießen bei Stärke-Antrinken deftige Brotzeiten und süffigen Zoigl.

Einen gemütlichen und lustigen Abend verbringen die Besucher beim Stärke-Antrinken des Heimatvereins in den Taubnschusterstuben.
von Autor HEVProfil

Der Überlieferung nach sollen beim Stärke-Antrinken um Dreikönig herum zwölf Seidel Bier getrunken werden, für jeden Monat des neuen Jahres eines. Dieses Ziel werden wohl beim Zoiglabend des Heimatvereins im Taubnschusterhaus nicht alle Besucher erreicht haben: Man muss es ja nicht übertreiben. Für eine lustige Stimmung in den voll besetzten Stuben des alten Komunbrauer-Anwesens hat es jedenfalls gereicht. Das war schon mal ein guter Anfang für 2019. Gestärkt haben auch die deftigen Brotzeiten aus der Taubnschuster-Küche, die die richtige Grundlage für den süffigen Zoigl bildeten. So nimmt es nicht Wunder, dass die Gäste in gemütlicher Runde lange sitzen blieben - bis das letzte Fass angestochen und der Wurstkessel leer wurde. "Wenn es so weiter geht, wird es ein gutes Jahr", sagte Vorsitzender Karlheinz Keck.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.