10.01.2020 - 11:56 Uhr
EslarnOberpfalz

Bank übergibt Rekordsumme an Vereine

Seit Jahren dürfen sich Vereine und Organisationen über eine Steigerung der finanziellen Zuschüsse der Raiffeisenbank Eslarn freuen. Mit dem Geld dankt die Bank für ehrenamtliches Engagement, sportliche und gesellige Angebote.

Die Vertreter der Raiffeisenbank beschenkten insgesamt 18 Vereine und Organisationen und dankten für das Engagement.
von Karl ZieglerProfil

Die Spendenaktion nach den Feiertagen hat bereits Tradition. 18 Vereine und Organisationen erhielten einen Zuschuss für geplante Vorhaben. Markus Dimper dankte als Leiter der Geschäftsstelle und im Namen seines bewährte Teams allen Vereinen und Organisationen für das gezeigte Engagement. „Mit 5900 Euro haben wir in diesem Jahr die bisher höchste Summe ausgeschüttet.“ Das Bankteam und die Kunden sorgten beim Gewinnsparen für eine jährliche Steigerung und für den Ausbau des Losbestandes. „Gewinner sind stets die Vereine und sozialen Einrichtungen.“

2020 bezeichnete Dimper aufgrund des Heimatfestes als ein besonderes Jahr, in dem die Vereine zusammen halten müssen. „Auch die Raiffeisenbank beteiligt sich seit 2000 alle fünf Jahre nach dem Motto: Wir machen den Weg frei, mit der Organisation eines separaten musikalischen Abends am Gemeindejubiläum.“

Die Tage um Weihnachten bezeichnete Bankdirektor Karl Völkl als Zeit des Schenkens und der Gemeinsamkeiten mit der Familie. Durch die Kauffreude sei gerade dieser Monat auch für die Geschäfte sehr wichtig. Sein Institut schätze Kunden und Mitglieder als gute Freunde auf Augenhöhe. „Mit Hilfe der Bankkunden konnten wir das verwaltete Guthaben von 2014 mit 27,6 Millionen bis 2019 auf 40 Millionen Euro steigern. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass es in Eslarn weiterhin lebenswert ist und sich alle hier wohl fühlen.“

Auf das Ende der Baustelle und auf ein gelungenes Werk am Tillyplatz wies Bürgermeister Reiner Gäbl hin. „Ganz besonders möchte ich der Raiffeisenbank für ihre Präsenz mit ihren Bank- und Warengeschäft am Ort und dem Team für seine gute Arbeit danken.“ Die Spenden seien bei den Vereinen bestens aufgehoben und kommen sicherlich auch der Jugendarbeit zugute. Abschließend lud das Marktoberhaupt zum Umtrunk mit Rebhuhnzoigl und die Bank zu Häppchen und Getränken ein.

Spendenkuverts bekamen Kegelclub, Feuerwehr, Imkerverein, Anton-Bruckner-Musikschule, katholischer Kindergarten, Krieger- und Soldatenverein, OWV, Reservistenkameradschaft, Schützenverein 1884, Schützengesellschaft Hubertus, Siedlergemeinschaft, Tennisclub, Tischtennisclub, TSV, Vogelzucht- und Schutzverein, Wintersportverein und der Elternbeirat der Schule und der des Kindergartens.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.